Freitag, 20. Mai 2022

Songwriter sind die eigentlichen Stars der Musik

14. Dezember 2021 | Kategorie: Ausbildung & Beruf, Ratgeber, Sonstiges

Rihanna (hier ihr Abbild in Wachs) hat eine große Zahl guter Songschreiber, die fast jedes ihrer Lieder zum Hit machen.
Quelle: pixabay.com

Popstar ist für viele junge Menschen ein Traumberuf. Um ein Star zu werden, müssen jedoch viele Voraussetzungen erfüllt sein.

Ein nettes Aussehen, eine gute Stimme und ein gutes Taktgefühl sind für die gute Interpretation eines Songs wichtig, aber bei Weitem nicht alles.

Das Entscheidende ist der Song

Wie wichtig ein guter Interpret oder eine gute Interpretin ist, zeigte der Song „Nothing Compares 2 U“. Mit dem Lied erzielte Sinead O‘ Connor ihren größten Hit. Geschrieben wurde das Lied von Prince, einem der begabtesten Songwriter und Produzenten der 1980er und 1990er. Der Musiker hatte das Stück schon 1985 für ein eigenes Bandprojekt namens „The Family“ geschrieben. Bis zum Erfolg dauerte es fünf Jahre, dann sang sich Sinead O` Connor in die Herzen eines Millionenpublikums.

Die großen Bands der Rockgeschichte erlangten ihre Berühmtheit letztendlich, weil sie geniale Songwriter in ihren Reihen hatten. Bei den Beatles waren es John Lennon und Paul Mc Carthney, bei den Rolling Stones Mick Jagger und Keith Richards. The Who haben ihren Erfolg zu einem großen Teil Pete Townshend zu verdanken.

Verdienst von Erfolg abhängig

Wer Songwriter werden möchte, muss allerdings eines berücksichtigen. Um davon gut leben zu können, muss ein Autor erfolgreich sein. Der Verdienst richtet sich nach den verkauften Tonträgern und den Aufführungen in den elektronischen Medien sowie bei Konzerten. Kommt ein Song zur Aufführung, kassiert in Deutschland die GEMA entsprechende Gebühren, die zu einem großen Teil an die Autoren gehen.

Mit „Atemlos“ singt Helene Fischer einen der erfolgreichsten deutschen Schlager aller Zeiten. Geschrieben hat das Lied Kristina Bach, für die sich der Erfolg in barer Münze auszahlt. Je öfter das Lied von Helene Fischer gesungen oder im Radio gespielt wird, um so besser für die Songwriterin.

Hits sind nicht planbar

Auch wenn es einige Songwriter gibt, die glauben, dass sie Erfolgsmechanismen kennen, ist ein Hit eigentlich nicht planbar. Viele Künstler kennen das Gefühl, einen Hit geschrieben zu haben und danach ewig auf der Suche nach einem Nachfolgewerk zu sein.

Vielleicht ist dies auch nicht nötig, denn das Songwriting ist kein normaler Job. Wer sich auf diesen Beruf einlässt, will sich und seine Gedanken ausdrücken. Es ist das Spiel mit Tönen und Worten, die das Lied schreiben faszinierend machen. Mit Songs lassen sich Geschichten erzählen. Sie können das eigene Leben reflektieren oder Botschaften zu wichtigen Themen enthalten.

Das Schönste am Songwriting ist, dass Künstler ihre Gefühle ausdrücken können. Liebe, Freude und Optimismus lassen sich ebenso transportieren wie Ablehnung, Sorge oder Angst.

Langer Atem nötig

Wer beim Songwriting Erfolg sucht, muss einen langen Atem haben. Dieter Bohlen hat mehr als 15 Jahre meist erfolglos Musik gemacht, bevor er mit Modern Talking Weltruhm erreichte. Nicht nur mangelnder Erfolg bedroht die Künstler, gelegentlich ereilt sie auch eine Schreibblockade. Ein Nebeneinkommen ist in der nicht so erfolgreichen Zeit willkommen. Wie schön, wenn einem dann das Glück hold ist.

Zur Unterhaltung und um auf andere Gedanken zu kommen, eignet sich das Spiel bei Live-Casinos der Schweiz. Die Online-Anbieter werden ausschließlich von renommierten stationären Casinos in der Eidgenossenschaft betrieben. Ihre lange Reputation steht für die Seriosität des Angebots.

Wer weiß, vielleicht hilft ein Gewinn über eine Schaffenskrise. Andererseits kann beim Spiel die Geschichte für einen neuen Song entstehen. Denn Inspiration lässt sich aus vielen Quellen ziehen. Am authentischsten ist dabei meist das selbst erlebte.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen