Mittwoch, 26. September 2018

Seehofer stellt sich hinter Maaßen

12. September 2018 | 12 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Horst Seehofer
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich klar hinter Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gestellt.

Nach Maaßens Äußerungen im Innenausschuss sehe er keinen Anlass für personelle Konsequenzen, sagte Seehofer unmittelbar nach der Sitzung am Mittwochabend in Berlin.

Maaßen habe im Innenausschuss sein Bedauern darüber geäußert, dass seine Haltung in der Öffentlichkeit anders dargestellt und diskutiert worden, als dies von ihm beabsichtigt gewesen sei. „Ich begrüße dieses Bedauern“, sagte Seehofer.

Ansonsten sei Maaßens Darstellung ganz klar eine Rede gegen den Rechtsextremismus gewesen. „Auch dafür bin ich sehr dankbar, dass da nicht die geringsten Zweifel auftauchen, denn das ist auch die Linie des Bundesinnenministeriums“, sagte Seehofer.

Schon nach der Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums für die Geheimdienste hatten sich Vertreter der Union hinter Maaßen gestellt, SPD, Linke und Grüne hatten den Verfassungsschutz-Chef kritisiert.

Von den FDP-Vertretern gab es unterschiedliche Einschätzungen. FDP-Innenexperte Konstantin Kuhle sprach nach der Sitzung des Innenausschusses davon, dass Maaßen „in einer anderen Welt“ lebe, nachdem sich zuvor Stephan Thomae noch zurückhaltender geäußert hatte.

Für die AfD sprach deren Innenexperte Gottfried Curio von einem „Sturm im Wasserglas“ und einem Medienskandal. Tatsächlich habe es in Chemnitz keine Hetzjagd auf Ausländer, sondern eine Hetzjagd auf die Demonstranten gegeben.

Maaßen musste am Abend antreten, um Äußerungen von letzter Woche zu erklären. Er habe Zweifel, dass es während der Demonstrationen in Chemnitz zu „Hetzjagden“ gekommen sei, hatte er der „Bild“ gesagt. Über das Video, das Jagdszenen auf ausländische Menschen nahe des Johannisplatzes in Chemnitz zeigen soll, sagte Maaßen: „Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist.“ (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

12 Kommentare auf "Seehofer stellt sich hinter Maaßen"

  1. Aufgewachte sagt:

    Ich stimme Dr. Curio zu, dass es Hetzjagden gegeben hat, allerdings welche gegen kritische Demonstranten und nicht gegen Ausländer. Medial gibt es eh‘ nur noch Hetze und Rassismus gegenüber deutschen Patrioten.

    • wirsindmehr sagt:

      „gegenüber deutschen Patrioten“
      warum nennst du sie nicht einfach Nazis ?(…)

      • Aufgewachte sagt:

        Ich nenne sie nicht Nazis, weil es die nicht mehr gibt, höchstens Menschen, die ausgrenzendes Verhaltens zeigen bei den Roten und den Grünen. Der Hitlergruß wurde eventuell sogar von eingeschleusten Linksaktivisten gezeigt. Es ist bekannt, dass diese Gruppen so agieren. (…) Insgesamt finde ich es beschämend, wie polarisiert unsere Gesellschaft ist, und dies alles durch false flag Aktionen und Lügenpropaganda.

      • kallvunfrankedaal sagt:

        Nur weil Ihnen der Überblick fehlt, Dinge zu erörtern und einzuorden sind Leute die diese Fähigkeit haben nicht unbedingt NaSos (NAtionalSozialisten, was sind denn bitte Nazis?).

        Ein Patriot hat Werte und ein Patriot steht für etwas ein. Ein Linker (zB ein NaSo oder ein Fascho von der AntiFa) ist immer gegen etwas und zerstört gerne und drängt gerne seine begrenztes Denken anderen auf. Bei Hitler war die auch mehr. Dh aber nicht das die Recht hatten.

        Offensichtlich wurde die Generation nach mir (70ziger Jahre, Kriegsenkel) in der Schule schön auf LInks gedreht und gehirngewaschen? Schöne BEispiele sah man ja auch in Landau wo der Asta Sprecher mit der Antifa marschiert und gewalt anderesdenkenden bzw. Demonstranten androht.

        • Tobi sagt:

          Die DDR war auch demokratisch gell, zumindest so wie die Nazis Sozialisten waren.

          Warum werden eigentlich Linksradikale Nazis so sehr von den Afdlern in schütz genommen?

          • kallvunfrankedaal sagt:

            T0bi, lesen Sie meinen Kommentar bevor Sie hier k0mmentieren. Das was ich geschrieben habe trifft genau auf Sie zu. Sie Argumentieren wie Ant0n H0freiter. T0tschlagargument Nazi (=NaS0) und dann Null („0“) Substanz T0bi.

            Schauen Sie auch mal hier wie sich ein H0freiter von einem anderen Teile-und-HerrscheLaien- Darsteller dübetieren und auseinandernehmen lässt:

            Suche T0bi:
            Video: Versuch eines Interviews mit Anton Hofreiter in München
            14. September 2018 108

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Michael Klonovsky:

    „Bemerkenswerte Szene im Bundestag. Alexander Gauland, AfD, erklärt in seiner Rede, Hitlergrüße seien „unappetitlich und strafbar“ (bei 6,50). Martin Schulz, SPD, interveniert im Anschluss und erklärt, (…) Gauland habe Hitlergrüße als „unappetitlich“ verharmlost, aber sie seien strafbar.

    Ist unser Würselener Verwirrter womöglich rückfällig geworden…?

    • qanon sagt:

      Martin Schulz wird in Brüssel auch Remy Martin genannt. Von Nix kommt nix.

      Witzig finde ich das die SPD neben Steinrück und Schulz zwei absolute Tiefflieger gegen das mErKEL in die Bundestagwahlen geschickt haben. Dh es war vorher schon klar das Mutter Angela die Wahlen gewinnen soll. Warum war das klar?

      Ebenso diese Provinzposse zwischen CDU und CSU seit 2015 ist aus dem Drehbuch der Handler. Wie sagte Seehofer:
      „Die die gewählt sind haben nix zu bestimmen und die die bestimmen sind nicht gewählt“

    • Philipp sagt:

      Der Würselener Verwirrte widmet seine ganze Tatkraft dem SPD-Projekt 5PH (5%-Hürde).
      Der derzeit nächste Meilenstein auf dem Weg dorthin nennt sich uzP („unter zehn Prozent“).
      Wahrscheinlich werden vorher die ganzen linkstotalitären Parteien im MBD („Merkel-Block-Deutschland“) aufgehen.

  3. qanon sagt:

    In Siegen wurde eine Prostituierte in der Nähe des Flughafens abgestochen. Tatverdächtiger wie so oft ein…aus dem Nahen Osten. In Augsburg finden Massen DNA Tests nach der Vergewaltigung einer 15 jährigen in einer Asyunterkunft statt.

    Das Presseportal der Polizei gibt noch unendliches mehr her.

    Hoffentlich machen DIE TOTEN HIRNE nicht nun an jedem Ort ein Gratiskonzert gegen NaSo (NationalSozialisten) und gegen Rääääächts

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin