Freitag, 30. Oktober 2020

Schwimm-Club Wörth muss für Training Eintritt bezahlen: SPD spendet Erlös aus Getränkestand

18. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional

V.li.: Ortsvorsteher Roland Heilmann, SPD-Ortsvereinvorsitzender Wolfgang Faust und Algi Gerundt, Vorsitzender des Schwimm-Clubs Wörth,  bei der Spendenübergabe.
Foto: lumi

Wörth – Jedes Jahr spendet der SPD-Ortsverein Wörth den Erlös aus einem Getränkestand beim Faschingsumzug an Jugendabteilungen örtlicher Vereine.

150 Euro übergaben jetzt Vorsitzender Wolfgang Faust und sein Stellvertreter, Ortsvorsteher Roland Heilmann, an die Jugend des Schwimm-Clubs im Rahmen dessen Jahreshauptversammlung.

„Jeder Verein soll seine Jugend ohne Kosten trainieren können und ein Schwimm-Club muss nun einmal ins Schwimmbad“ meinte Heilmann bei der Übergabe.

In der letzten Stadtratssitzung war der SPD-Antrag auf finanzielle Unterstützung des Schwimm-Clubs für dessen Training durch die Stadt abgelehnt worden. „Es ist nicht in Ordnung, dass der Schwimm-Club Eintritt für seine Jugendlichen zum Trainieren im Schwimmbad zahlen muss. Deshalb kämpfen wir für kostenloses Training und verstehen diese kleine Spende als Anerkennung für die gute Jugendarbeit, die der Club leistet“,  begründete Faust die Auswahl gerade des Schwimm-Clubs in diesem Jahr.

Dessen Vorsitzender Algi Gerundt bedankte sich und stellte enttäuscht über die Ablehnung des Antrages fest: „Jugend kostet Geld. Trockentraining geht bei uns nicht und eine Verschuldung des Vereins kommt schon gar nicht in Frage.“ Er hoffe, dass sich das Blatt noch zu Gunsten seines Vereins wende. (lumi)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin