Samstag, 28. November 2020

Neuer Motor Yacht Club Wörth baut Hafenanlage – Jugendliche erwünscht

17. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Sport Regional

Nicht nur für Erwachsene: Auch Jugendliche können in Maximiliansau den Motorboot-Sport betreiben.
Fotos: v. privat

Maximiliansau – Wo früher wilde nächtliche Parties hauptsächlich von Jugendlichen gefeiert und viel Unrat hinterlassen wurde, befindet heute die gepflegte und eingezäunte Anlage des MYC (Motor Yacht Club) Wörth. Der vor einem Jahr neu gegründete Verein hielt im Maximiliansauer Hafengelände das 1.Hafenfest ab.

Mit Genehmigung der Hafenbetriebe hatten Jugendliche des MBC Karlsruhe unter Leitung des Vorstandsmitglieds Bernd Schönlaub hier früher ihr Training absolviert. „Wir fanden ideale Bedingungen vor“ sagt Schönlaub, der jetzt Vorsitzender des MYC Wörth ist.

Aufgrund der guten Jugendarbeit, die bald viele sportliche Erfolge zu verzeichnen hatte, gründete er mit sechs gleich gesinnten Sportsfreunden den neuen Club in Wörth, ohne den Karlsruher Verein zu verlassen. Der Hafen wurde vom Verein gemietet, die Arbeiten auf dem Gelände begannen.

Ein zerfallenes Haus wurde mit Hilfe der Gründungsmitglieder, zu denen weitere fünf hinzukamen, komplett renoviert und umgebaut: Es steht jetzt als schmuckes Clubhaus da.  Zudem wurde eine Slipanlage zum Einlassen größerer Boote gebaut. Derzeit wird noch eine Bootsanlagestelle mit Steg für kleine und größere Yachten erstellt. Dazu gibt es bereits sieben Anfragen von Interessierten, die hier anlegen wollen, wie Schönlaub erläutert.

„Das Interesse an unserem Club wird sprunghaft steigen“ meint er zuversichtlich. Er lege viel Wert auf die Jugendarbeit, die auch schon zahlreiche Erfolge vorweisen kann. So berichtete die 19-jährige Angelika Zygmunt von ihren Deutschen Meister- und Vizemeistertiteln sowie der Vize-Weltmeisterschaft in verschiedenen Bootsklassen.

Auch die 13-jährige Denise Weschenfelder kann auf den Meistertitel 2009 und 2010 im Motorboot-Slalom verweisen und gehört seit diesem Jahr zum Kader der Nationalmannschaft. Darauf ist auch der Trainer der beiden, Dirk Weschenfelder, sehr stolz. Inzwischen seien es zwölf Jugendliche, die den Motorboot-Sport im Club betreiben.

Zeitnahme-Plattform beim MS 11 Jugendrennen mit Ortsvorsteher Heimbach.

Um noch mehr Kinder und Jugendliche anzulocken, wurden beim Hafenfest Schnupperfahrten mit Schlauchbooten mit einem 6-PS-Motor für 8 – 15-Jährige und mit einem 15-PS-Motor für 16 – 27- Jährige angeboten. Dies hat auch die 13-jährige Alexandra Kulmann wahrgenommen. „Das hat mir gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, diesen Sport auszuüben“ meinte sie.

Jugendliche ab 14 Jahren können auch den Motorboot-Slalom, die Rennen mit MS-11-Booten, fahren und Wettkämpfe in dieser Klasse bestreiten. Davon gab es für die zahlreich erschienenen Zuschauer am Ufer einige Vorführungen der jungen Sportler – überraschenderweise sind es hauptsächlich Mädchen, die hier um den Sieg kämpfen.

Hafenmeister Alfred Scholz vom Container-Hafen in Wörth zeigt sich sehr zufrieden mit dieser Entwicklung am Maximiliansauer Hafen. „Ich  bin froh, dass es die Hafenbetriebe ermöglicht haben.“

Sehr erfreut, dass das Hafengelände mit Leben erfüllt worden sei, ist auch Ortsvorsteher Heinz Heimbach. „Vor allem die Jugendarbeit des Clubs ist sehr erfreulich. Zudem brauchen wir uns am Tag der Umwelt hier nicht mehr ganztägig aufhalten, um den Dreck zu beseitigen.“  (lumi)

Das Hafengelände mit neuem Clubhaus. Beim Hafenfest gab es Kinderaktionen und ein Festzelt.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin