Montag, 02. August 2021

Schweiz: Nach 17 Jahren Bauzeit: Gotthard-Basistunnel eröffnet

1. Juni 2016 | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Erstfeld  – In der Schweiz ist am Mittwoch der Gotthard-Basistunnel eröffnet worden.

Gegen 12:20 Uhr starteten die beiden Eröffnungszüge die erste Fahrt durch den Tunnel.

An dem Staatsakt zur Eröffnung nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt teil.

Mit 57 Kilometern ist der Gotthard-Basistunnel der längste Eisenbahntunnel der Welt. An dem Großprojekt unter dem Gotthard-Massiv wurde insgesamt 17 Jahre lang gebaut, die Kosten beliefen sich auf rund elf Milliarden Euro.

Der Tunnel verkürzt die Fahrzeit zwischen Zürich und Mailand um eine Stunde. In den kommenden Monaten folgt zunächst eine Probephase, ab Dezember soll der Tunnel den Regelbetrieb aufnehmen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Schweiz: Nach 17 Jahren Bauzeit: Gotthard-Basistunnel eröffnet"

  1. Hans-Günter Gerstle sagt:

    Ich habe den folgenden Beitrag auch bei einem anderen bekannten online Portal namens Welt-online eingestellt. Das Ergebniss war: Er wurde nicht veröffentlicht und entfernt = Zensur lässt grüßen.
    Ich hoffe ich auf die Veröffentlichung hier. Im voraus besten Dank.
    ————————————————————————————————————————————
    Kann mir irgendjemand mal den wahren Grund nennen, warum wir eine solche Transitstrecke für Güterverkehr von Nord nach Südeuropa überhaupt benötigen ?
    Ich habe auch noch nie die umgekehrte Richtung in den Nachrichten vernommen, dass es von Süd nach Nord gehen sollte. Nur mal so eine Feststellung.
    Halte ich mir den Globus mal nur ein Meter weit weg uns pinsele die Strecke mit einem dunklen Stift auf die Kugel, komme ich leicht auf den Gedanken, dass jemand (vielleicht eine große Industrienation westlich von uns) seine Güter über den Teich an der erstbesten Stelle in Europa d.h. an der Küste Hollands „vom großen Dampfer löschen will“ und von dort soll es dann schneller und vor allem günstiger nach Südeuropa und ans westliche Mittelmeer gehen – alles klar soweit?
    Eine Verbindung mit TTIP kommt hoffentlich nicht in Frage – oder?
    Ich wiederhole mich, kann mir bitte jemand erklären, wer, welcher Bürger unter uns, diese Strecke braucht ? Wer hat diese Transitstrecke bestellt? Wofür?

Directory powered by Business Directory Plugin