Sonntag, 20. Juni 2021

Schlosshotel in Bad Bergzabern reicht Insolvenzantrag ein

11. März 2013 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Schlosshotel Bad Bergzabern.
Fto: Licht

Bad Bergzabern – Nun ist es also doch passiert: Nach vielerlei Mutmaßungen, Spekulationen und Gerüchten hat die Betreibergesellschaft des Vier-Sterne-Schlosshotels in Bad Bergzabern am 8. März einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Landau gestellt. Der Landauer Anwalt Stephan Haspel soll vorerst als Insolvenzverwalter seine Tätigkeit aufnehmen.

Die finanzielle Schräglage entstand nach Betreiberangaben durch eine wochenlange schwere Krankheit des Sterne-Kochs und eine daraus resultierende Schließung des Feinschmecker-Restaurants. Auch die Monate danach sollen schwierig gewesen sein. Grund und Boden sind von der Insolvenz zum jetzigen Zeitpunkt nicht betroffen, da das Schlosshotel in unterschiedliche GmbHs aufgeteilt und für das Anwesen eine dieser Gesellschaften zuständig ist.

Bereits in den Jahren zuvor hatte die Sanierung des Schlosshotels, die mehrere Millionen Euro verschlungen hatte, für Debatten gesorgt. Dem damaligen Innenminister Karl Peter Bruch wurde vorgeworfen, die Sanierung des Schlosshotels teilweise rechtswidrig durch einen Zuschuss in Höhe von 90 Prozent der Kosten gefördert zu haben. Von Seiten der Stadt Bad Bergzabern flossen ursprünglich 625.000 Euro in das Projekt Schlosshotel Bergzabener Hof Betriebs GmbH – im Einvernehmen mit dem gesamten Stadtrat. Im Nachgang wurde knapp das Fünffache daraus.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Christine Schneider sprach von einer „problematischen Hinterlassenschaft des früheren Ministerpräsidenten Kurt Beck und sagte: „Schon frühzeitig haben sowohl der Landesrechnungshof als auch die CDU-Landtagsfraktion große Zweifel angemeldet, dass das Projekt in dieser Form wirtschaftlich zu führen ist. Die Stadt muss bislang schon 3,2 Mio. Euro statt der ursprünglich geplanten 625.000 Euro hinblättern. Das Land hat weitere rund 3,1 Mio. Euro in Herrn Becks Prestigeobjekt gesteckt. Herr Lewentz muss jetzt im Ausschuss erklären, welche Auswirkungen das Insolvenzverfahren auf die Zuschusszusagen des Landes hat. Wir wollen wissen, welche Schritte der zuständige Innenminister nun zu tun gedenkt.“

Der Betrieb im im Restaurant des Schlosshotels soll  bis April auf alle Fälle weitergehen. (cli)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin