Montag, 16. Mai 2022

Rülzheim: Vive la France – Auftakt zu Prunksitzungen gelungen

30. Januar 2020 | Kategorie: Kreis Germersheim

Das Prinzenpaar Timo I. und Christine I. führt durch die Kampagne.
Fotos: Manfred Wolff

Rülzheim – Nahezu volles Haus, ausgelassene Stimmung und ein tolles Programm: Der Auftakt in die Prunksitzungen der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß „Die Stecher“ Rülzheim ist mit der Premiere am 25. Januar mehr als gelungen.

Nach Einzug in die Dampfnudel, begleitet von Elferräten und Juniorengarde, wandte sich das Prinzenpaar Timo I. und Christine I. an das Narrenvolk: Frohsinn und Heiterkeit haben bis Aschermittwoch zu herrschen und bei allem Ausbau des Ortes sind es – gerade für das sportlich ambitionierte Paar- die kleinen Dinge wie der Wald, die Rülzheim lebenswert machen.

Die Stecherlegarde eröffnete den Tanzreigen mit einem tollen Gardetanz. Milena Henigin verkörperte in ihrer Büttenrede die Probleme zwischen Alt und Jung als „Miss Verständnis“. Die klassischen Berufe wie Industriekauffrau weichen dem Berufsbild Influencer, was aber keine neue Form der Grippe sei.

Die Minis und Bambinis entführten mit ihrem Schautanz direkt in die französische Hauptstadt und zeigten bei der Reise ins Disneyland, was es dort alles gibt. Am Ende gab es hier eine Zugabe und stehendes Publikum.

Simone Kerner und Lisa Dudenhöffer erzählten als Putzfrauen Swetlana und Ludmilla aus ihrem Alltag. Swetlana träumte von einer Karriere als Sängerin und kurzerhand wurde aus dem Publikum ein Backgroundchor mit drei Protagonisten zusammengestellt. Mit Unterstützung der Roten Husaren wurde dann zu „Helau Again“ die Stimmung weiter angeheizt.

Vor der Begrüßung der anwesenden befreundeten Vereine aus Maikammer, Leimersheim, Kuhardt, Jockgrim, Berg und Silz durch Sitzungspräsident Michael Haag zeigte die Juniorengarde den nächsten Gardetanz par excellence.

Die Leiden einer Elferratsfrau offenbarte Miriam Geiger. Der Wunsch nach alter Leidenschaft durch ihren Gatten lässt sie allerhand versuchen und ihr Resümee „Die Männer sind Looser, die Frauen sind spitze“ sorgte daher weiter für den Geschlechterkampf.

Der Schautanz der Stecherlegarde entführte in das Märchen „Die Schöne und das Biest“ – auch hier forderte das Publikum Nachschlag. Unter dem Motto #IMMERDA zeigten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde, was beim Eingang eines Alarms passiert und welchen Diskussionen mit Mitbürgern die Einsatzkräfte ausgesetzt sind. Ein tänzerisches Ende des Auftritts wurde auch hier mit viel Applaus und Zugabe belohnt. Mit dem Schautanz der Junioren „Marie Antoinette“ endete die erste Halbzeit bei bester Stimmung im Saal.

Zum zweiten Teil zogen die Elferräte als Franzosen mit Ringelshirt, Baskenmütze und roten Halstuch ein, während Michael Haag als Napoleon weiter souverän durch das Programm führte. Das tänzerische Aushängeschild der KGR, die Stechergarde, legte einen meisterhaften Gardetanz aufs Parkett.

Michaela Vogel knüpfte als Heiratswillige an ihre Rede aus dem letzten Jahr an und sorgte auch diesmal wieder für etliche Lacher bei den Zuschauern. Das Frauenballett zeigte, was sich „Nachts im Louvre“ abspielt, wenn Cleopatra, Napoleon und Mona Lisa lebendig werden.

Büttengranate Bernd Schuster erzählte als leidgeprüfter Vater von den Zoo-Besuchen mit seiner Tochter und zeigte mit der staccatomäßigen Wiedergabe der Fragen des Kindes sein Können in der Bütt.

„Pink Panther“ und Inspektor Clouseau waren das Thema des Männerballetts, bei welchem auch die Frauen nicht zu kurz kamen. Die Musikshow der KGR-Haus-und-Hofkapelle um Henric Franck und Sänger Hubert Kupper zündete kurz vorm Ende nochmal ein Feuerwerk an Stimmung, dem sich der Schautanz der Stechergarde zum Thema „Moulin Rouge“ anschloss. Fast 50 Tänzerinnen und Tänzer brachten die Halle nochmals zum Kochen, bevor alle Akteure zum „Stecherlied“ und dem feierlichen Auszug noch einmal gemeinsam auf die Bühne kamen.

Anschließend feierten die Gäste noch lange an der Bar und ließen einen gelungenen Abend gemütlich ausklingen.

Restkarten für die 2. Prunksitzung am 1. Feb. und 3. Prunksitzung am 8. Feb. sind erhältlich im Internet unter www.ticket.karnval-ruelzheim.de oder telefonisch unter 0152 29517569 (Manuela Gadinger)  sowie an der Abendkasse. (mw)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen