Sonntag, 15. September 2019

Reisen mit Teenagern: So gelingt ein harmonischer Familienurlaub

17. April 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Familie, Freizeit & Hobby, Ratgeber, Reise

Bildrechte: Flickr 10070052 moodboard CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Einen gemeinsamen Urlaub mit Teenies zu planen ist für viele Eltern gar nicht so leicht. Denn während Jugendliche bevorzugt auf Action-und Abenteuerreisen stehen, freuen sich Erwachsene meist über eine ruhige Auszeit vom Alltag. Wie kommt man da auf einen gemeinsamen Nenner?

Zunächst einmal sollte geklärt werden, ob der Teenager überhaupt in den Urlaub mitkommen möchte. Denn nicht selten wollen Jugendliche ihre Ferien am liebsten mit Gleichaltrigen verbringen. Doch das Kind unbeaufsichtigt alleine zu Hause lassen?

Das ist für eine längere Abwesenheit selten eine gute Idee, denn Eltern haben zumindest bei Minderjährigen immer noch eine Aufsichtspflicht. Insbesondere bei nicht volljährigen Jugendlichen bietet es sich daher an, auf das Angebot von Feriencamp-Experten wie Juvigo zurückzugreifen. Diese haben sich auf (Abenteuer-)Reisen für Kinder und Jugendliche spezialisiert und bieten betreute Reisen durch ganz Europa an. So können Eltern ganz entspannt in den Urlaub fahren und wissen ihren Nachwuchs ebenfalls gut versorgt.

Rücksicht auf jugendliche Interessen nehmen

Auf Jugendliche, die einer gemeinsamen Reise zustimmen, sollten Eltern ebenfalls Rücksicht nehmen. Denn schließlich wollen Jugendliche etwas erleben und ihren Freunden anschließend von einer aufregenden Reise erzählen. Gemächliche Wanderausflüge mit Übernachtungen in abgelegenen Waldhütten gehören selten zu favorisierten Urlaubsaktivitäten von Jugendlichen. Planen Eltern hingegen einen Abenteuerurlaub mit einer Jeep-Safari, Wildwasser-Rafting, Schnorcheln oder auch einer Wildtierfütterung, sieht die Sache schon ganz anders aus.

Goldrichtig liegen Eltern daher beispielsweise mit einer Reise ins entfernte Miami. Nicht nur, dass es dort jede Menge Stores zum Shoppen gibt – auch die Natur bietet viel Interessantes, das zu Erkundungstouren einlädt. So können die Kids in der Region um Miami beispielsweise mit Delfinen schwimmen, eine Fahrt mit einem Glasbodenboot machen oder Krokodile aus nächster Nähe erleben. Die Region bietet sowohl Teenagern als auch Eltern somit die ideale Mischung aus Action, Erholung und gemeinsamen Erlebnissen.

Ebenso angesagt und familientauglich ist das Reiseland Portugal. Ob im beschaulicheren Porto oder im Touristenhotspot Lissabon – dank Sonne, Strand und Meer kommen dort alle Beteiligten auf ihre Kosten. So sind beide Städte beispielsweise problemlos zu Fuß erkundbar, so dass Eltern den Nachwuchs getrost auch mal alleine losstreifen lassen können, ohne besorgt sein zu müssen, das sie sich verlaufen.

Doch auch nähergelegene Reiseziele wie etwa Berlin oder Tirol eignen sich hervorragend für eine Reise mit Teenagern. Während die Großstadt mit ihrem urbanen Flair, außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten wie dem Computerspielemuseum und einheimischen Snacks wie der Currywurst begeistert, besticht das ländliche Tirol mit Eishöhlen, Freestyle-Gletscherparks und einem Riesentrampolin-Park.

Weitere Tipps für einen harmonischen Urlaub

Auch wenn es vielen Eltern schwer fällt: Bei Teenagern heißt die Devise „Loslassen“. So ist es Jugendlichen besonders wichtig, Freiheiten zu haben und selbst Entscheidungen treffen zu dürfen. Daher sollten Eltern ein Land bereisen, in dem sich ältere Jugendliche auch ohne Aufsicht gefahrlos bewegen können. Ratsam ist eine Vereinbarung von einzelnen Straßen, Bezirken oder Strandabschnitten, in denen sich die Kinder aufhalten dürfen, damit die Eltern wissen, wo sich der Nachwuchs gerade aufhält.

Für Regeln aus dem häuslichen Alltag gilt: Nicht alle sind im Urlaub sinnvoll. So ist es beispielsweise nicht ratsam, mit dem Kind im Urlaub über das Bettenmachen zu diskutieren – besser, man bucht dem Nachwuchs direkt ein eigenes Zimmer, sodass sich Eltern entspannt in ihr (aufgeräumtes) Zimmer zurückziehen können.

Auch das ausgewählte Programm muss nicht immer bei allen Beteiligten auf Begeisterung stoßen. Denn während sich die Eltern beispielsweise eine alte Burg anschauen möchten, kann der Nachwuchs die Zeit auch getrost am Pool oder gar in der Hoteldisco verbringen oder im Zimmer bleiben und mit dem Handy spielen. So wird der Ausflug für alle Beteiligten zu einem erholsamen Urlaub ganz nach dem eigenen Geschmack.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin