Freitag, 10. Juli 2020

Rechtskonservativer Iván Duque gewinnt Präsidentschaftswahl in Kolumbien

18. Juni 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland

Bogota
Foto: dts nachrichtenagentur

Bogotá  – Der rechtskonservative Rechtsanwalt Iván Duque hat die Präsidentschaftswahl in Kolumbien gewonnen.

In der Stichwahl am Sonntag lag er nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen mit 54 Prozent vorne. Sein Gegenkandidat, der linke Gustavo Petro, kam auf 43 Prozent der Stimmen.

Duque gilt als Vertrauter des ehemaligen Präsidenten Álvaro Uribe Vélez, der von 2002 bis 2010 an der Macht war.

Seitdem war der Sozialdemokrat Juan Manuel Santos Präsident des südamerikanischen Landes. Für seine Bemühungen um den Friedensprozess in Kolumbien hatte dieser 2016 den Friedensnobelpreis bekommen.

Viele Kommentatoren befürchten nun, dass der Sieg Duques das Ende des Friedensprozesses bedeuten könnte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin