Mittwoch, 16. Oktober 2019

Präsident Seimetz ehrt Manfred Gräf aus Bobenheim-Roxheim: „Verdienstmedaille des Landes wahrlich verdient“

30. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Rhein-Pfalz-Kreis
Manfred Gräf (li.), Hans-Jürgen Seimetz. Foto: SGD Süd

Manfred Gräf (li.), Hans-Jürgen Seimetz.
Foto: SGD Süd

Neustadt/Bobenheim-Roxheim – Die meisten kennen ihn als langjährigen Bürgermeister der verbandsfreien Gemeinde Bobenheim-Roxheim oder als Kreisbeigeordneten, doch Manfred Gräf ist auch ein Mann des Ehrenamts.

Für seinen Beitrag zur Förderung der kulturellen Identität der Gemeinschaft wurde ihm von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Überreicht wurde sie am Dienstag vom Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz.

Im Großen Sitzungssaal der SGD Süd in Neustadt würdigte Seimetz mit einer Laudatio das außerordentliche ehrenamtliche Engagement des 65-jährigen Beigeordneten des Rhein-Pfalz-Kreises.

Gräf sei über viele Jahrzehnte in verschiedenen kommunalen Gremien aktiv gewesen. Als Mitglied des Katholikenrats der Diözese Speyer und des Diözesanvorstands des Familienbunds der Katholiken im Bistum Speyer halte er seit 1982 zudem regelmäßig auch Wortgottesdienste für die Pfarrei Hl. Petrus in Bobenheim-Roxheim.

Bildung und Erziehung hätten dem Pädagogen (Gräf war ursprünglich Lehrer an einer Sonderschule) stets besonders am Herzen gelegen, weswegen er aus Anlass seines 50. Geburtstags gemeinsam mit seiner Frau die „Christel- und Manfred-Gräf-Stiftung“ ins Leben gerufen habe.

Die Stiftung habe sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche unabhängig vom Geldbeutel der Eltern an Bildungsveranstaltungen teilhaben zu lassen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin