Dienstag, 19. November 2019

Präsident des Rotary Club Landau zieht positive Zwischenbilanz der Clubaktivitäten

14. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Der Präsident des Rotary-Club Landau, Hans Mayer, berichtet von den verschiedenen sozialen Projekten, die vom Serviceclub unterstützt werden. Quelle: RC Landau

Der Präsident des Rotary-Club Landau, Hans Mayer, berichtet von den verschiedenen sozialen Projekten, die vom Serviceclub unterstützt werden.
Quelle: RC Landau

Landau. „Serving Humanity“, übersetzt als „Dienst an der Menschheit und für Menschlichkeit“ zu verstehen, so lautet das Jahresmotto von Rotary International.

Und ganz im Einklang damit sieht der amtierende Präsident des Landauer Rotary Clubs, Hans Mayer, die Bandbreite an durch den Serviceclub bisher geförderten Projekte. Die positive Zwischenbilanz zog Mayer anlässlich der jüngsten Weihnachtsfeier, die auch jeweils die Halbzeit einer einjährigen Clubpräsidentschaft markiert.

Unmittelbar Gutes zu tun, dass sei z.B. die Absicht, wenn einem eltern- und mittellosen Jungen, der im Waisenhaus Maria Regina in Silz lebt und sich dort überdurchschnittlich auch sozial engagiert, eine Teilnahme an einem internationalen Schüleraustausch-Programm ermöglicht werde.

Auch will der Club dabei helfen, dass künftig alle Schüler der Nordringschule an Klassenausflügen teilnehmen können und niemand wegen fehlenden Geldes von diesen Gemeinschaftserlebnissen ausgeschlossen bleibt.

Weitergeführt werden die schon mehrfach unterstützten Projekte wie die Sprachförderung von Kindergartenkindern sowie ein Outdoor-Camp im Zoo in Zusammenarbeit mit der Zooschule Landau. Und erneut wird ein finanzieller Beitrag geleistet, dass die Kinderlähmung durch das Programm ‚End Polio Now‘ endgültig zurückgedrängt wird.

Aber auch Aktivitäten für bedürftige Senioren über den Verein Silberstreif werden unterstützt. Besonders hob Mayer das Engagement vieler Clubmitglieder hervor, die in den vergangenen 12 Monaten eine in Landau lebende syrische Familie unterstützten.

Glück und Dankbarkeit empfände die Familie bei der Begleitung auf ihrem Weg in die Selbständigkeit und Unabhängigkeit vom Wohlfahrtsstaat. „Gerade auch Rotarier können den Unterschied machen, wenn es darum geht für eine weltoffene, tolerante Welt zu kämpfen“, sagte Mayer.

Pfarrer Jürgen Leonhard dankte der rotarische Präsident abschließend für eine einmalige „rotarische Andacht“ in der Stiftskirche und lobte ihn als einen der tatkräftigsten Unterstützer von Café Asyl.

Begleitet wurde die Andacht von Musikstücken, die der erst 13jährige Landauer Schüler Thorsten Grasmück auf der Stiftskirchen-Orgel virtuos darbot. Mehr Informationen zu den Serviceclubs von Rotary International finden sich unter www.rotary.org.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin