Freitag, 18. Juni 2021

Pflanzbeete in Germersheimer Sandstraße werden erneuert

12. Mai 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: Zentrumsmanagement Stadt Germersheim

Germersheim – Seit dem 3. Mai sind im unteren Teil der Sandstraße die Arbeiten zur Erneuerung der Pflanzbeete in vollem Gang. In einem zweiten und dritten Abschnitt folgen dann im Spätjahr bzw. im Frühjahr 2022 die restlichen Pflanzbeete. Die Arbeiten des ersten Abschnitts dauern voraussichtlich noch bis Pfingsten.

Nachdem die bestehenden Pflanzen vom Städtischen Betriebshof entnommen wurden, hat die Firma Hänlein mit den Pflasterarbeiten und dem Setzen der neuen Pflanzbeete begonnen. Im Gegensatz zu den bisherigen Pflanzbeeten, die aus Holz gefertigt wurden und dementsprechend stark unter der Witterung und Anfahrschäden gelitten haben, sind die neuen Pflanzbeete aus Cortenstahl hergestellt.

Bürgermeister Marcus Schaile dazu: „Neben der besseren Stabilität und Beständigkeit werden die selbstrostenden Cortenstahlbeete durch den industriell wirkenden Kontrast mit der neuen Bepflanzung die Sandstraße optisch aufwerten.“

Die Maßnahme ist Bestandteil des Prozesses „Aktive Stadt“ und findet sich auch im gleichnamigen Maßnahmenprogramm wieder. Zunächst werden die Pflanzbeete im unteren Teil zwischen Bergstraße und Oberamtsstraße sowie der Einfahrtsbereich vor der Marktstraße erneuert. In einem zweiten und dritten Abschnitt folgen dann im Spätjahr bzw. im Frühjahr 2022 die restlichen Pflanzbeete. Die Arbeiten des ersten Abschnitts dauern voraussichtlich noch bis Pfingsten.

Bei einem Workshop im vergangenen September wurden die städtischen Vorschläge mit Anwohner und Interessierten diskutiert. Auch die Aufwertung des Eingangsbereichs zum Willy-Brandt-Weg sowie des Platzes an der Kreuzung der Eugen-Sauer-Straße wurde bei diesem Workshop thematisiert.

„Die Anregungen haben wir aufgenommen und in unserer Planung berücksichtigt“, erklärt der Erste Beigeordnete und Baudezernent der Stadt Germersheim, Dr. Sascha Hofmann. „Ein erstes Ergebnis dieser Beteiligung ist nun, dass wir auf der Queichbrücke eine neue Sitzmöglichkeit mit Begrünung schaffen, die gleichzeitig das unerlaubte Parken dort verhindert.“ Der Sandstraße komme eine besondere Bedeutung zu, betont der Erste Beigeordnete, da sie komplett auf der künftigen Innenstadtroute liege und damit ein entsprechendes Aushängeschild für die Innenstadt darstelle.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin