Samstag, 24. Oktober 2020

Offenbach: Sinn des Faschingsumzugs von Jugendlichen falsch interpretiert

2. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Foto: dts nachrichtenagentur

Offenbach –  Anlässlich des Faschingsumzugs in Landau/Offenbach wurden durch die Polizei im Bereich Bellheim, Offenbach und Landau an insgesamt zehn Supermärkten, Getränkemärkten und Tankstellen Testkäufe mit Hilfe von zwei 17-jährigen Jugendlichen, hinsichtlich Verkauf von Alkohol und Zigaretten, sowie fehlender Aushang der Jugendschutzbestimmungen durchgeführt.

Hierbei kam es zu sieben Verstößen gegen das JuSchG, welche zur Anzeige gelangen.

Umzug in Offenbach: Jeder dritte Jugendliche betrunken

Vor und während des Umzuges in Offenbach mussten von ca. 60 alkoholüberprüften Jugendlichen ca. 20 alkoholbedingt dem DRK oder dem Jugendamt überstellt werden.

Aufgrund des hohen Anfalls von betrunkenen Jugendlichen wurde ggegen 15.30 Uhr SEG-Alarm ( Schnelleinsatzgruppe des DRK) für den Landkreis Südliche Weinstraße ausgelöst (17 Rettungsmittel und über 50 DRK-Helfer).

Es mussten insgesamt ca. 40 Personen medizinisch versorgt werden, wovon 30 vor Ort (Behandlungsplatz) betreut und zehn in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. (polizei-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin