Sonntag, 22. Mai 2022

Österreichs Bundeskanzler Faymann tritt zurück

9. Mai 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland
Auch in Österreich hat die Sozialdemokratische Partei  Wähler verloren. Werner Faymann (SPÖ) zieht die Konsequenzen.  Foto: dts Nachrichtenagentur

Auch in Österreich hat die Sozialdemokratische Partei Wähler verloren. Werner Faymann (SPÖ) zieht die Konsequenzen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Wien  – Der österreichische Bundeskanzler und SPÖ-Chef Werner Faymann hat seinen Rücktritt von allen Ämtern bekannt gegeben und zieht damit die Konsequenzen zu den schlechten Wahl-Ergebnissen seiner Partei.

„Dieses Land braucht einen Kanzler, wo die Partei voll hinter ihm steht“, sagte Faymann am Montag nach einem Treffen mit einigen SPÖ-Landeschefs.

Die Regierung brauche einen Neustart mit Kraft: „Wer diesen Rückhalt nicht hat, kann diese Aufgabe nicht leisten.“

Faymann war seit Dezember 2008 österreichischer Bundeskanzler. Die SPÖ befindet sich bereits seit Jahren in einer Krise.

Bis zum nächsten Parteitag soll der Wiener Bürgermeister und Landeshauptmann Michael Häupl die SPÖ führen. Wer Faymanns Nachfolger wird, ist noch völlig offen.

Bei der Bundespräsidentenwahl am 24. April war der SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer mit elf Prozent nur auf den vierten Platz gekommen. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Österreichs Bundeskanzler Faymann tritt zurück"

  1. Haardtriechel sagt:

    …Angie und Sigi, nehmt euch ein Beispiel.