Mittwoch, 12. August 2020

Neustadt an der Weinstraße erhält Förderbescheid des Landes Rheinland-Pfalz: Speyerbach wird weiter renaturiert

20. Juni 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Ministerin Höfken (Mitte) übergibt OB Weigel und Umweltdezernentin Waltraud Blarr den Förderbescheid.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt. Den Speyerbach erlebbar machen und einen Lern- und Erlebnisort der Umweltbildung schaffen – Ziele, die mit den Baumaßnahmen am „Grünzug Böbig“ bereits erreicht werden konnten.

Nach der offiziellen Einweihung im vergangenen Jahr durch Staatssekretär Dr. Thomas Griese trafen sich Oberbürgermeister Marc Weigel, Umweltdezernentin Waltraud Blarr sowie Vertreter der Struktur- und Genehmigungs-Direktion und der Verwaltung erneut im „blauen Klassenzimmer“ am Kurfürst Ruprecht Gymnasium, um einen weiteren Förderbescheid für das Projekt „Grünzug Böbig“ entgegenzunehmen.

Überreicht wurde der Bescheid von der Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Ulrike Höfken (Grüne).

Die Maßnahme umfasst die konsequente Fortführung des Grünzugs Wallgasse von der Winzinger Straße bis zur Landwehrstraße entlang des Speyerbachs. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützte die Baumaßnahme bereits mit 2,13 Millionen Euro. Nun folgen weitere 989.400 Euro.

„Durch die Renaturierung wurde nicht nur eine attraktive Fuß- und Radwegeverbindung und ein effektiver Hochwasserschutz geschaffen, sondern auch die Aufenthaltsqualität erheblich gesteigert“, betonte Oberbürgermeister Marc Weigel.

Früher habe man vom zugewachsenen Speyerbach nicht viel gesehen, erinnert sich Weigel. Doch nun gebe es auch einen großen Zuspruch der Bürger für den sich dahin schlängelnden Bach, der auch einen guten Fischbestand aufweisen kann.

Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die Planung, Umsetzung und finanzielle Unterstützung. Auch die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten freute sich
über den aktuellen Entwicklungsstand des Grünzugs.

„Der Speyerbach war 100 Jahre lang quasi tot“, so Höfken. Papierfabriken und Gerbereien hatten ihre ungeklärten Abwässer eingeleitet. „Der Bach war ein Abwasserkanal, jetzt ist es ein schönes Erlebnis.“

„Mit dem Projekt „Grünzug Böbig“ leistet die Stadt Neustadt einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Gewässerschutzes, der Biodiversität und der Umweltbildung“, fügte die Ministerin hinzu.

Der Grünzug Böbig und die Renaturierung des Speyerbachs ist ein Baustein der Aktion Blau Plus, mit dieser bereits rund 1600 Wasserprojekte in Rheinland-Pfalz erfolgreich umgesetzt werden konnten. (desa/red)

Bildergalerie Pfalz-Express

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin