Freitag, 03. April 2020

Neuer Trainerstab beim FC Bavaria Wörth für nächste Saison – Gökhan Istanbullu wird Cheftrainer

28. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional

V.li.: Mario Sesterheim, Eugen Galkin, Gökhan Istanbullu, Edgar Vöhringer und Marco Klein.
Foto: v. privat

Wörth – Kurz vor Rundenbeginn nach der Winterpause hat der FC Bavaria Wörth bereits seine Planungen für die nächste Saison mit einem neuen Trainerstab bekannt gemacht.

„Wir wollen die Mannschaft im taktischen Bereich neu sortieren, ihr neue Impulse geben. Deshalb haben wir nach fünf Jahren mit Akin Özer einen Trainerwechsel vorgenommen“, sagte der sportliche Leiter Mario Sesterheim.

Zusammen mit dem Spielleiter Aktivität, Marco Klein und dem Spielleiter der ersten Mannschaft, Edgar Vöhringer, hat er sich für einen neuen Trainerstab entschieden.

Cheftrainer wird der 32-jährige Gökhan Istanbullu, sein Co-Trainer Eugen Galkin. Dazu kommen als Taktik-Trainer Herbert Maier (Fußballschule Erleben Karlsruhe), der derzeit schon Özer assistiert. Als Torwarttrainer wird neu Peter Scholven (Ettlingenweier Landesliga) eingesetzt.

„Mit Istanbullu und Galkin wollen wir auch die individuelle Spielqualität mit einem Führungsspieler im Zentrum erhöhen und unser Ziel, im oberen Drittel der A-Klasse mitzuspielen, erreichen“ meinte Vöhringer.

Istanbullu ist derzeit noch bei SV Büchelberg, aber schon länger verletzt. Er kam aus der Jugend des FC Bavaria zur SG Siemens Karlsruhe, ehe er in Au am Rhein, beim VFR Kandal zwei Jahre, ein Jahr bei Jahn Zeiskam und vier Jahre beim SV Rülzheim in höheren Klassen spielte.

Galkin, der mit Istanbullu auch privat befreundet ist, spielte in der Jugend in Hagenbach, Offenbach und Schifferstadt, ehe er zwei Jahre in Kandel und Billigheim war. Danach spielte er über sechs Jahre in Büchelberg und machte alle Aufstiege mit, ein Jahr in Freimersheim, kurz in Rülzheim und momentan wieder beim VFR Kandel in der Landesliga.

Während Istanbullu mit trainieren will, um sich fit zu halten und abzuwarten, wie sich sein Knie entwickelt, ist Galkin als spielender Co-Trainer und Führungsspieler im defensiven Mittelfeld vorgesehen. „Das ist die perfekte Chance sich als Trainer im Heimatverein zu bewähren“, meinte Istanbullu. Auch Galkin hatte sich schon längere Zeit mit dem Gedanken getragen Spielertrainer zu werden. Der FC Bavaria wollte beide auch schon zweimal als Spieler verpflichten, was zum damaligen Zeitpunkt nicht gelang. (lumi)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin