Sonntag, 15. September 2019

Neuburg: Bürgerverein besiegelt Kauf der Wohn-Pflege-Gemeinschaft – Neue Wohnform bietet Zuhause für zwölf Senioren

13. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Jutta Kuttler, Geschäftsführerin der Kuttler GmbH Neuburg, Gerlinde Martus (2. Vorsitzende Bürgerverein) und Arnika Eck (1. Vorsitzende) stellen mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages entscheidende Weichen für den Bau der Wohn-Pflege-Gemeinschaft des Bürgervereins Neuburg. Foto: v. privat

Jutta Kuttler, Geschäftsführerin der Kuttler GmbH Neuburg, Gerlinde Martus (2. Vorsitzende Bürgerverein) und Arnika Eck (1. Vorsitzende) stellen mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages entscheidende Weichen für den Bau der Wohn-Pflege-Gemeinschaft des Bürgervereins Neuburg.
Foto: v. privat

Neuburg. Eine große Stunde schlug für den Bürgerverein kurz vor Weihnachten: Der Kauf der Wohn-Pflege-Gemeinschaft „Am Dorfplatz“ mit der Kuttler GmbH ist notariell beurkundet.

„Damit ist eine weitere Weiche für die 360 Quadratmeter große Wohngemeinschaft (WG) gestellt, die zwölf Menschen mit Unterstützungsbedarf ein neues Zuhause bieten soll“, freut sich Vorsitzende Arnika Eck. Sie spricht von einem „mutigen Projekt für einen Verein, das aber auf einem soliden Fundament errichtet“ sei.

Zuvor wurden auch die Kredit-Verträge mit der finanzierenden VR-Bank Südpfalz festgezurrt, wonach ein Kredit von bis zu 760.000 Euro in Anspruch genommen werden kann. „Wir hoffen immer noch auf weitere Zuschüsse, deswegen könnte sich die Kreditsumme verringern“, vermutet Eck.

Die Deutsche Fernsehlotterie fördert das Projekt mit 294.136 Euro, so dass eine Gesamt-Investition von 1.044.000 Euro geplant ist.

Auch der Bauträger, die Kuttler GmbH, ist startklar. „Wir beginnen im Februar 2017 mit den Abrissarbeiten der beiden Scheunen auf dem Gelände“, so Geschäftsführerin Jutta Kuttler. Über der WG baut die Kuttler GmbH acht barrierefreie Wohnungen von 60 bis 100 Quadratmetern Wohnfläche, die über einen Aufzug erreichbar sind. Nach dem jetzigen Zeitplan soll die Wohn-Pflege-Gemeinschaft im Erdgeschoss ab dem Frühjahr 2018 bezugsfertig sein.

Das Konzept einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft wird als eine Wohnform der fünften Generation bezeichnet. Das bedeutet, dass die Bewohner dort selbstbestimmt in ihrer Häuslichkeit leben. „Über zwei Verträge, einen Betreuungs- und einen Pflegevertrag, wird eine 24-Stunden-Versorgung der Senioren sicher gestellt“, erklärt Arnika Eck. Den Mietvertrag für das Zimmer und die Gemeinschaftsräume schließen die Bewohner mit dem Bürgerverein ab.

Die Vorsitzende spricht von einer Pionier-Leistung: „Wir schaffen damit die Möglichkeit, dass die Menschen in ihrem Dorf und damit in ihrem gewohnten sozialen Umfeld alt werden können, auch dann, wenn’s alleine nicht mehr geht“. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin