Donnerstag, 19. September 2019

Neuburg: Ambulante Wohn-Pflege-Gemeinschaft mitten im Dorf – ab März ziehen erste Bewohner ein

31. Januar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Bald ist es soweit: Ab März sollen die ersten bewohner einziehen können. Foto: Eck

Bald ist es soweit: Ab März sollen die ersten bewohner einziehen können.
Foto: Eck

Neuburg – Eine neue Wohnform für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf steht kurz vor der Eröffnung: Eine Wohngemeinschaft für 12 Senioren, die rund um die Uhr betreut werden. 

„Ab März kann der stufenweise Bezug der Bewohner beginnen“, freut sich Arnika Eck, Vorsitzende des Bürgervereins. Es sind noch Zimmer frei.

Der Verein investierte rund eine Million Euro in das Projekt, das im Herzen der Rheingemeinde, am Dorfplatz, entstand. Von der Idee bis zur Realisierung vergingen rund vier Jahre. „Das ist eine reife Leistung, wenn man bedenkt, dass diese anspruchsvolle Arbeit ausschließlich von Ehrenamtlichen des Bürgervereins gemanagt wurde“, so Eck.

Während die Handwerker der Kuttler GmbH noch am wirken sind, unter-zeichnen die ersten Bewohner ihre Mietverträge. „Wir freuen uns über weitere Interessenten, die ab diesem Frühjahr in unsere ambulante Wohn-Pflege-Gemeinschaft einziehen wollen“, sagt Viktor Volk vom Projektteam.

Ein Merkmal einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft ist die hohe Selbstbestimmung der Bewohner.  Sie leben dort in ihrer Häuslichkeit und schließen einen Mietvertrag mit dem Bürgerverein für das Zimmer und die Gemeinschaftsräume ab.

Ein Betreuungsvertrag mit der Ökumenischen Sozialstation, Wörth garantiert eine 24-Stunden-Betreuung. Die medizinische Pflege der Bewohner (Pflegegrad 1 bis 5) wird – wie in der eigenen Häuslichkeit – über Pflegesachleistungen kostenneutral von einem ambulanten Pflegedienst abgerechnet.

Das Mitarbeiterteam steht bereits in den Startlöchern und freut sich auf die neue Aufgabe. Birgit Keppel, Geschäftsführerin der Ökumenischen Sozialstation Wörth: „Diese neue Wohnform scheint nicht nur für die Bewohner, sondern auch für das Personal sehr attraktiv zu sein.“

Ein weiteres Merkmal einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft ist, dass die Dorfgemeinschaft sowohl im Alltag wie auch bei der Freizeitgestaltung mitwirkt. Eck ergänzt: „Dazu suchen wir noch einige so genannte  bürgerschaftliche Helfer, die gegen eine Aufwandsentschädigung ein paar Stunden in der Woche die Profis unterstützen“.

Für die Öffentlichkeit plant der Bürgerverein in der zweiten März-Woche einen Tag der offenen Tür mit Einweihungsfeier. (arn)

Nähere Infos für Interessenten und bürgerschaftliche Mitarbeiter:

Arnika Eck, Tel. 07273-3732, arnika.eck@buergerverein-neuburg.de

Birgit Keppel, Ökumenische Sozialstation, Wörth,

Tel. 07271/76080 oder Keppel@sozialstation-woerth.de

Flyer

Flyer

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin