Sonntag, 20. Oktober 2019

Neuburg: Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht Wohn-Pflege-Gemeinschaft „Am Dorfplatz“

8. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Fröhliches Singen: Malu Dreyer und Senioren.
Foto: Eck

Neuburg – Bei ihrer Sommerreise hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Montag auch die Wohn-Pflege-Gemeinschaft des Bürgervereins Neuburg besucht.

„Ich mache mir auf der Sommerreise persönlich einen Eindruck von innovativen Projekten im Land“, begründete Dreyer den zweistündigen Besuch in der Pflege-WG, der im März 2018 eröffnete.

Während des Besuchs herrschte eine heitere, gelöste Stimmung. Die Ministerpräsidentin mischte sich unter die 12 Senioren und sang zur aller Überraschung fast alle Lieder mit, die die Bewohner mit Betreuungskraft Petra Trenkle am Akkordeon einstudiert hatten: „Es löscht das Meer die Sonne aus“, das „Schifferlied“ und „Rot sind die Rosen“ trällerten die Bewohner für den Gast aus Mainz.

Die Vorsitzende Arnika Eck bedankte sich bei der Ministerpräsidentin für die andauernde Unterstützung des Landes, das mit dem Projekt WohnPunkt RLP von der Entstehung der WG bis heute mit Beratungsleistung zur Seite stehe. „Mit dieser Wohnform sind wir Pioniere und es gibt keine Blaupause“, so Eck.

Eck erläuterte die vier wichtigsten Vorteile einer Pflege-WG: Den hohen Grad der Selbstbestimmung, die Mitwirkung bei Preisen und Leistungen, die familiären Strukturen und die Mitgestaltung des Alltags. „All dies macht aus unserer WG eine muntere, humane, demokratische und solidarische Wohnform“ so Eck.

Malu Dreyer fand lobende Worte für die Aktiven des Bürgervereins, die die Verantwortung seit einigen Jahren tragen, aber auch für die Angehörigen, die sich stundenweise in der WG engagieren.

Der Angehörigen- bzw. Bewohnersprecher Robert Ruppenthal meinte dazu: „Wir engagieren uns, dass unsere Mütter und Väter ihren Lebensabend unter den besten Bedingungen verbringen können, die eine Gemeinschaft möglich macht. Und das geht in unserer Wohn-Pflege-Gemeinschaft“.

Nach dem Rundgang durch die WG standen für Malu Dreyer die Bewohner im Mittelpunkt, denen sie sich von einer ganz  persönlichen Seite zeigte. „Auf Wiedersehn, auf Wiedersehn, bleib nicht so lange fort“, gaben die Senioren spontan beim Abschied des Gastes zum Besten. (arn/red)

Nähere Infos zur Wohn-Pflege-Gemeinschaft „Am Dorfplatz“ auf www.buergerverein-neuburg.de oder  bei Arnika Eck, Tel. 07273/3732, e-mail: arnika.eck@buergerverein-neuburg.de.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin