Samstag, 16. Oktober 2021

Landauer Filme-Macher freuen sich: Preis für „Theodor Graf Fugger- Freiheitskämpfer oder Deserteur“

11. Oktober 2021 | Kategorie: Landau, Regional, Veranstaltungstipps

Der Graf wurde unweit der jetzigen Pestalozzi-Schule hingerichtet.
Fotomaterial: Anna Keszler-Knoll

Landau. Am 9. Oktober veranstaltete die Medienanstalt Rheinland-Pfalz den Tag der Offenen Kanäle in Speyer.

In diesem Rahmen wurden bereits zum 29. Mal herausragende Produktionen prämiert und so Kreativität und Schaffenskraft der Produzenten der Bürgermedien gewürdigt. Am Wettbewerb nahmen insgesamt 111 Beiträge teil.

In der Sparte „Ehrenamtliche“ erhielt der Film „Theodor Graf Fugger- Freiheitskämpfer oder Deserteur“ den 1. Preis.

Der junge Theodor Fugger wurde von seinem Vater gezwungen, Offizier zu werden. Der Soldat wider Willen begeisterte sich für Demokratie und Freiheit und schloss sich 1849 dem Pfälzischen Aufstand an. Beim Einmarsch der Preußen wurde er festgenommen und zum Tode verurteilt. Gnadengesuche des Vaters – erblicher Reichsrat und konsequent königstreu – wurden von König Maximilian II abgelehnt.

Nach der Revolte in der Pfalz wollte die Obrigkeit unbedingt ein Exempel statuieren. Liberale Landauer waren empört, trotz drohender Strafen schmückten sie lange Zeit das Grab des Grafen.
Über die Dreharbeiten im Jahr 2019 hat der Pfalz-Express berichtet.

Die Pandemie verhinderte Premiere und Filmvorführungen im vergangenen Jahr. Die Landauer
Filmemacher Gabriele und Werner Knauf, ihr Team und der OK Landau freuten sich riesig
über Anerkennung und Preisgeld in Höhe von 800 Euro.

In ihrer Laudatio hob die Erwachenenbildnerin Elisabeth Vanderheiden u.a. die wunderbar gestalteten Szenen sowie die vielfältigen Kooperationen mit Historikern, Stadtarchiv und regionalen Theatergruppen (Freimersheim, Herxheim Szenario) hervor.

Besonders beeindruckt hat die 7 Mitglieder der Jury aber die Erzählperspektive. Theodor Fugger bilanziert nämlich in der Dokumentation die historischen Ereignisse und sein damaliges Verhalten aus heutiger Sicht.

Gabriele und Werner Knauf gehen mit ihren Filmen weit über bloße Unterhaltung hinaus und erfüllen einen ganz wichtigen Bildungsauftrag“, fasst Oberbürgermeister Thomas Hirsch zusammen, der dem Ehepaar herzlich zu dessen neuerlichem Erfolg gratuliert.

Erst im vergangenen Jahr waren Gabriele und Werner Knauf mit dem Kunst- und Kulturpreis der Landauer Dr. Feldbausch-Stiftung ausgezeichnet worden. „Filme wie der über das Leben und Sterben des Theodor Graf Fugger-Glött machen Landauer Stadtgeschichte lebendig. Dafür mein herzlicher Dank an das Ehepaar Knauf wie auch an unseren OK.“

Nach mehreren vergeblichen Versuchen wird der preisgekrönte Film am 21. November 14 Uhr endlich Premiere haben.

Das Universum-Kino Landau präsentiert an diesem Sonntag Stadtgeschichte im Doppelpack. „Theodor Fugger“ gemeinsam mit der ebenfalls preisgekrönten Dokumentation „Südring 1 – ein Haus erzählt“.

Über die Eingabe „OK-TAg 2021 Speyer“ findet man OK-Tag und Preisverleihung bei
youtube. Die Laudatio auf „Theodor Graf Fugger“ beginnt bei 2/24/18.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin