Samstag, 04. Juli 2020

Landauer CDU-Stadtratsfraktion: „Platz oder Straße nach Kohl benennen“

22. Juli 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional
Verstorbener Altkanzler Helmut Kohl. Foto: dts nachrichtenagentur

Verstorbener Altkanzler Helmut Kohl.
Foto: dts nachrichtenagentur

Landau. Die CDU-Stadtratsfraktion will in der Stadtratssitzung nach den Ferien einen Antrag einbringen, den Fraktionsvorsitzender Peter Lerch ausformuliert hat.

Es geht darum, dass die Verwaltung die Möglichkeit prüfen soll, einen öffentlichen Platz oder eine Straße nach dem verstorbenen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl zu benennen. Außerdem soll sie „angemessene Vorschläge“ dazu bennen.

„Mit Dr. Helmut Kohl ist dieser Tage ein deutscher „Politiker von Weltrang“ verstorben, wie es der ehemalige sowjetische Generalsekrektär Michael Gorbatschow formulierte. Helmut Kohl hat sich in vielfältigen Funktionen und auf den unterschiedlichsten Ebenen bleibende Verdienste erworben“, so Peter Lerch.

Als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz sei es Kohl gelungen durch „heute noch wirkende tiefgreifende Reformen das Land zukunftsfähig“ zu machen. „Kein anderer Deutscher war so lange als Bundeskanzler zum Wohle unseres Landes tätig. In dieser Zeit hat er die entscheidenden Weichen zur deutschen Einheit gestellt, wofür ihm der inoffiziellen Titel „Kanzler der Einheit“ verliehen wurde.“

Lerch weiter: „Als Pfälzer mit Leidenschaft lag ihm die Verbundenheit zu Frankreich und die europäische Integration besonders am Herzen. Für seine unvergleichlichen Verdienste auf europäischer Ebene wurde er zum Ehrenbürger Europas ernannt und als Erstem überhaupt ein europäischer Staatsakt zur Beerdigung gewidmet. Das ganze Ausmaß seiner europäischen Verdienste wird in dem Ausspruch des amtierenden französischen Präsidenten sichtbar, dass „es Zeit ist für Frankreich, sich das Erbe Helmut Kohls in seiner ganzen Fülle wieder anzuzeigen“.

Bei allen Verdiensten auf nationalem und internationalem Parkett war Helmut Kohl immer auch praktizierender Pfälzer, welcher seiner Liebe zur Heimat vielfältigen Ausdruck verlieh. Durch viele offiziellen Termine und Staatsbesuche hat er die Pfalz in beeindruckender Weise weit über seine Grenzen hinaus bekannt gemacht. Auch Landau und dessen Umgebung hat Helmut Kohl immer wieder zu privaten oder offiziellen Terminen besucht.

Dieser historische Gestalter von geradezu shakespeareschem Format, wie es Bundesaußenminister Siegmar Gabriel ausdrückte, hat sich nach übereinstimmender Meinung überragende und bleibende Verdienste um seine Heimat, um Rheinland-Pfalz, um die deutsche Einheit und das europäische Zusammenwachsen erworben. Mit der Benennung eines Platzes oder einer Straße können Landau und seine Bürger die besonderen Verdienste dieses Mannes würdigen und für folgende Generationen ein bleibendes Zeichen setzen.“

Der CDU-Fraktion sei durchaus bewusst, dass dies dem Grundsatzbeschluss des Stadtrates zuwider laufe, bei Namensnennungen vermehrt weibliche Personen zu berücksichtigen. „In Anbetracht der außergewöhnlichen und einmaligen Verdienste von Bundeskanzler Kohl halten wir eine solche Ausnahme jedoch für vertretbar und geboten“, so Lerch. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin