Künstler Volker Krebs klagt gegen Stadt Kandel – Nachforderung für Statue

17. August 2017 | Kategorie: Kreis Germersheim
Vor knapp einem Jahr bei der Enthüllung der Statue: V.li.: Monika Schmerbeck (Vorsitzende verein Grenzüberschreitende Freundschaften und zweite Beigeordnete), Hubert Walter (Bürgermeister Reichshoffen), Madeline De Souza (Bürgermeisterin Whitworth), Günter Tielebörger (Bürgermeister Kandel), Herbert Dudenhöffer (Sparkasse), Bildhauer Volker Krebs und Gudrun Lind (Erste Beigeordnete). Fotos und Video: pfalz-express.de/Licht Fotogalerie am Textende

Vor knapp einem Jahr bei der Enthüllung der Statue herrschte noch Freude und Einigkeit: V.li.: Monika Schmerbeck (Vorsitzende Verein Grenzüberschreitende Freundschaften und zweite Beigeordnete), Hubert Walter (Bürgermeister Reichshoffen), Madeline De Souza (Bürgermeisterin Whitworth), Günter Tielebörger (Bürgermeister Kandel), Herbert Dudenhöffer (Sparkasse), Bildhauer Volker Krebs und Gudrun Lind (Erste Beigeordnete).
Fotos:Pfalz-Express/Licht

Kandel – Der bekannte Künstler Volker Krebs aus Böchingen hat Klage gegen die Stadt Kandel eingereicht, um für den Entwurf einer Skulptur noch 2.000 Euro zu bekommen. Das teilte Stadtbürgermeister Tielebörger dem Haupt- und Finanzausschuss mit.

Hintergrund: Vor einem Jahr wurde anlässlich des Jubiläums mit den Partnerstädten Reichshoffen und Whitworth eine Skulptur Wert von 35.000 Euro in Auftrag gegeben und erstellt. Stadtbürgermeister Tielebörger schreibt in einer Mitteilung, er bedauere, dass jetzt, „ein Jahr nach Erledigung dieses Auftrags, ein gerichtliches Nachspiel folgt.“

Es sei mündlich vereinbart gewesen, dass Krebs eine kleine Gipsskulptur fertige, um dem Stadtrat zu zeigen, wie eine solche Figur aussehen könnte.

Diese 25 Zentimeter große Skulptur wurde auch angefertigt, allerdings mit drei Flügeln. Man hat sich dann entschieden, den dritten Flügel wegzulassen. Aufgrund dieser Korrektur wurde die große Skulptur, die hinter der St. Georgskirche zu sehen ist, gefertigt.

Mit dem Auftrag seien dann auch die Kosten für die kleine Skulptur, die laut Stadt mit 1.000 Euro vereinbart wurden, erledigt.

„Unverständlich“, so Tielebörger, „ist jetzt diese Nachforderung von 1.000 Euro und weiteren 1.000 Euro, für die es keine Grundlage gibt.“ Die Stadt hat nun einen Anwalt beauftragt, ihre Interessen vor Gericht zu vertreten.

Krebs: Darstellung der Stadt nicht korrekt

Volker Krebs widerspricht der Darstellung der Stadt. Er habe das nicht verwendete Modell wieder zurückhaben wollen. Bürgermeister Tielebörger habe ihm jedoch gesagt, er habe es „entsorgt“, weil es angeblich beschädigt gewesen sei, sagte Krebs dem Pfalz-Express.

Krebs hatte über eine Woche daran gearbeitet. Da er das Ergebnis seiner Arbeit nun nicht mehr zurückbekommen hat, wollte er zumindest eine Entschädigung für die investierte Arbeitszeit.

Auf Kompromissvorschläge seines Anwalts sei Tielebörger nicht eingegangen. Nun wird es wohl bald zum Prozess in der Sache kommen.

Nachtrag: Im Gerichtsverfahren im Januar 2018 kam es zu einem Vergleich: Die Kosten des Verfahrens wurden gegenseitig aufgehoben und die Stadt bezahlt 500 Euro für Krebs und das entsorgte Modell.

(red)

Kleine Statue, die die Bürgermeister der Partnerstädte Reichshoffen und Whitworth erhalten haben.

Kleine Statue, die die Bürgermeister der Partnerstädte Reichshoffen und Whitworth erhalten haben.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Künstler Volker Krebs klagt gegen Stadt Kandel – Nachforderung für Statue"

  1. Demokrat sagt:

    Wie kann ein Künstler eine Woche für die Anfertigung einer kleinen Gipsfigur brauchen?
    Hat auch hier die Ex-Landrätin die Finger im Spiel?
    Wurde die Auftragsvergabe ausgeschrieben?

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    35.000 Euro sind für den Künstler geflossen.

    Da sind doch mit 2000 Euro übliche 5,7% Trinkgeld drin?!

    Ok, Anwalts, – Gerichts – und Glaubwürdigkeits-Schwundkosten und Vetternwirtschaft kämen noch drauf.
    Aber da sind wir doch grosszügig!
    😉

  3. Demokrat sagt:

    Volker Krebs oder die Ex Landrätin,würde besser mal erklären, wie es zu den schönen Aufträgen der Städte und Kommunen gekommen ist!

Directory powered by Business Directory Plugin