Montag, 18. November 2019

Kreisvorstand nominiert einstimmig Christine Schneider für Europa: Unterstützung durch alle drei CDU-Kreisverbände in der Südpfalz

23. August 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional

Christine Schneider
Foto: red

Südpfalz. Einstimmig unterstützt der CDU Südliche Weinstraße die Kandidatur der Landtagsabgeordneten Christine Schneider für das Europaparlament.

Wie der CDU-Kreisvorsitzende Marcus Ehrgott mitteilt, hat sich der Kreisvorstand bei seiner Sitzung am Montag geschlossen hinter die Kandidatur gestellt. Der Nominierung schloss sich der Arbeitskreis der CDU Südpfalz ebenso einstimmig an.

„Für die CDU Südliche Weinstraße und die Südpfalz ist es eine einmalige Chance, eine Kandidatin auf einen aussichtsreichen Platz für das Europaparlament zu nominieren. Die Unterstützung innerhalb der CDU ist entsprechend groß.“, freut sich Marcus Ehrgott über die positive Resonanz, seit die Landtagsabgeordnete ihre Kandidatur erklärt hat.

„Gerade mit Blick auf die Nachbarschaft mit Frankreich würde der Kommunalwahlkampf im nächsten Jahr einen spannenden europäischen Akzent erhalten.“, so Ehrgott.

Die Aufstellung der CDU-Landesliste erfolgt durch die Landespartei am 15. November 2018. Thomas Gebhart, Leiter des CDU-Arbeitskreises Südpfalz und Vorsitzender der CDU in Germersheim, erklärt: „Die Bewerbung von Christine Schneider macht viel Sinn. Ich unterstütze diese Kandidatur gerne. Für die Südpfalz wäre es ein großer Gewinn, wenn unsere Region eine direkte Vertreterin im Europäischen Parlament hätte. Ich bin davon überzeugt, dass Christine Schneider mit ihrer langen Erfahrung und ihren Kompetenzen einen wichtigen Beitrag auf europäischer Ebene leisten wird.“

Der CDU Kreisverband Landau befürwortet die Kandidatur von Christine Schneider fürs EU-Parlament ebenso.

Seit Jahren vertritt sie den Wahlkreis 50 im Landtag als „starke Frau“. „Als kompetente Umweltpolitikerin und durch ihre Profilierung in der Weinbau- und Landwirtschaftspolitik bringt sie beste Voraussetzungen für die nächste Legislaturperiode in der europäischen  Agrarpolitik“, so die CDU-Kreisvorsitzende Dorothea Müller.

Für Christine Schneider wäre die Kandidatur auf der Europaliste und das Europamandat die logische Fortsetzung ihrer nunmehr 22-jährigen Tätigkeit im Landtag Rheinland-Pfalz.

In den nächsten Jahren wird der mehrjährige Finanzrahmen und der langfristige Haushaltsplan der EU erstellt. Zirka 60 Prozent des EU-Haushalts betreffen die Agrar- und Strukturpolitik. In diesen Themen ist Christine Schneider seit zwei Jahrzehnten engagiert und mit viel Herzblut tätig.

Die drei CDU Kreisvorsitzenden Ehrgott, Gebhart und Müller sind sich sicher: „Christine Schneider ist regional verwurzelt und wir sind davon überzeugt, dass sie mit viel Engagement die Interessen der Bürger auf der europäischen Ebene vertreten wird.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin