Montag, 02. August 2021

Krankenhaus Pirmasens: Literaturwagen bringt Abwechslung in Patientenalltag – wer macht mit?

26. Juni 2013 | Kategorie: Rheinland-Pfalz

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bücherei am Städtischen Krankenhaus Pirmasens: v. li. : Ingrid Jung, Waltraud Hattermann, Gabriele Seufert. Es fehlen Renate Hartmann und Else Trampler.
Foto: v.privat

Pirmasens –  Lesen als willkommene Abwechslung im Krankenhausalltag, aber dabei gerade auch individuelle Zuwendung und Ansprache „im Vorübergehen“: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bücherei am Städtischen Krankenhaus Pirmasens leisten seit 1990 wertvolle Dienste am Patienten.

Das Bücherei-Team des Städtischen Krankenhauses Pirmasens sucht noch weitere ehrenamtliche Mithelfer für die Literaturausleihe. Mit einem Einsatz von zwei Wochenstunden kann man helfen, die regelmäßige Bücherversorgung der Patienten auf den Stationen sicherstellen und am Gesamtwohl mitarbeiten.

Abwechslung für Patienten und Helfer

Einmal pro Woche steuert der mobile Literaturwagen mit einer breit gefächerten Auswahl der insgesamt knapp 1.000 Bände zählenden Bibliothek jede Station an und ermöglicht Patienten wie Besuchern die kostenlose Ausleihe. Die Betreiber (paritätisch das Städtische Krankenhaus Pirmasens und die Katholische Öffentliche Bibliothek Krankenhaus-Bücherei der Diözese Speyer) suchen jetzt zur Verstärkung des derzeit fünfköpfigen Teams für die jeweils zwei Wochenstunden umfassende Mitarbeit in der Literaturausleihe weitere ehrenamtliche Mithelfer.

Diese sollten volljährig sein und neben der Liebe zum Buch vor allem auch Kontaktfreude und ein gewisses Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Patienten mitbringen. Im Rahmen eines unverbindlichen Informationsgesprächs können sich Interessierte ein näheres Bild über Aufgabe und Arbeitsumfeld machen. Hierzu lädt Herr Andreas Ewald auf Anfrage unter der Rufnummer 06331/714-3210 oder per E-Mail an ewald@kh-pirmasens.de gerne ein.

Bücher auf Rädern: unterhalten und genesen

Das Lesen ist ein beliebter Zeitvertreib und trägt zudem zur geistigen wie emotionalen Aktivierung der Patienten bei; es fördert erfahrungsgemäß auch das Lindern von Sorgen und den Abbau von Ängsten. Hinzu kommt der Aspekt der Ansprache, der durch den regelmäßigen Besuch des mobilen Büchereidienstes auf den Stationen erfolgt und das Patientenwohl begünstigt.

Zu den knapp 1.000 Bänden der Bücherei am Städtischen Krankenhaus Pirmasens gehören Romane, Krimis und Erzählungen (auch in Großdruck und einigen Fremdsprachen) genauso wie Bildbände, Sachbücher und Ratgeber sowie Kinder- und Jugendliteratur. Der Bestand wird alljährlich mit einem Etat von 400 Euro erweitert, wobei die Auswahl der Neuanschaffungen stets in enger Abstimmung mit dem Bücherei-Team erfolgt. Alle Bücher erhalten einen Desinfektionsbeständigen Einband, damit sie unmittelbar nach jedem Gebrauch gemäß strengster Hygiene-Richtlinien desinfiziert werden können.

Nur gute Erfahrungen gesammelt

„Am liebsten werden hier Reiseberichte und Krimis gelesen“, berichtet Ingrid Jung aus dem Bücherei-Team. „Mit der Zeit bekommt man einfach ein Gefühl dafür, welche Bände man mit auf die Stationen nimmt – und natürlich erfüllen wir auch schon mal einen Sonderwunsch, wenn es sich machen lässt.“

Ihre Kollegin Waltraud Hattermann ergänzt: „Auch wenn die Verweildauer der Patienten in den letzten Jahren abgenommen hat und ja auch Fernsehen und Internet in Konkurrenz treten, ist und bleibt das gute alte Buch ein Dauerbrenner. Mit der Zeit kennt man von vielen Büchern wenigstens in ungefähr die Inhalte, so dass wir den Patienten gern auch Lesetipps geben, wenn wir gefragt werden.“

Auf die Frage nach der eigenen Einschätzung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit sagt Gabriele Seufert: „Wir machen hier einen sinnvollen und vor allem auch dankbaren Job – ich habe bisher nur beste Erfahrungen gesammelt auf den Stationen. Es gibt ganz zwangsläufig immer wieder die Gelegenheit zum kurzen Gespräch mit den Patienten und diese geben uns immer wieder das schöne Gefühl, für sie da zu sein.“ (red)

Information:

Als regionales Akutkrankenhaus übernimmt das 1760 als Militärlazarett gegründete Städtische Krankenhaus Pirmasens die Grund- und Regelversorgung von Patienten der Stadt Pirmasens und der umgebenden Südwestpfalz; das heutige, moderne Hauptgebäude wurde 1988 in Betrieb genommen.

Zum Leistungsspektrum gehören Innere Medizin (Gastroenterologie und Kardiologie), Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, plastische- und Handchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Urologie, Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie sowie Radiologie.Darüber hinaus befassen sich entsprechende Krebszentren mit der Vorsorge, Diagnose und Therapie von Brust- und Darmkrebserkrankungen.

Die rund 950 Mitarbeiter des Städtischen Krankenhaus Pirmasens haben im Geschäftsjahr 2012 mit einer Kapazität von 413 Betten rund 16.000 Patienten stationär sowie weitere 20.000 ambulante Notfälle behandelt. Die Städtische Krankenhaus Pirmasens gGmbH erzielte dabei als Träger Umsätze in Höhe von rund 60 Mio. Euro.

Seit 1.1.2013 betreibt die neu gegründete Tochtergesellschaft „MVZ Städtisches Krankenhaus Pirmasens gGmbH“ ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit Fachpraxen für Urologie und Gynäkologie. Weitere Informationen sind im Internet auf http://www.kh-pirmasens.de erhältlich.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin