Sonntag, 22. Juli 2018

Konzert mit Begutachtung in Pirmasens: Wertvolle Tipps zur Chor-Weiterentwicklung

23. März 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur, Regional

Eine strenge Fachjury: v.l. Bernhardt Schmidt, Jürgen Schumacher, Bernhard Haßler . Rechts Präsident Hartmut Doppler.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Pirmasens. Am 22. März 2015 stellten sich in Pirmasens im „Forum Alte Post sieben junge und jung gebliebene Chöre in einem Konzert der Begutachtung durch eine Fachjury.

Das Konzert war in zwei Teile aufgesplittet und wurde jeweils von separaten Begutachtungen abgeschlossen. Die Teilnehmer waren „Young Voices“ im MGV 1867 Altrip, der Jugendchor der Altriper Rheinfinken, der Junge Chor „TakeFour“ Sängerland Oppau, sine nomine im GV „Fröhlichkeit“ Donsieders, Canto Allegro Zeiskam, das Chorensemble „InTakt“ aus Offenbach, Tonart aus Hochstadt und RockPopChor „Voices im GV „Fröhlichkeit“ Donsieders.

Die Jury bestand aus Bernhard Schmidt vom Saarländischen Chorverband und aus den beiden pfälzischen Verbandschorleitern Bernhard Haßler und Jürgen Schumacher stellvertretendem Verbandschorleiter.

Bernhard Schmid stellte die Chöre vor ihrem Auftritt vor, sagte etwas zum Repertoire, zur Sängerzahl, nannte auch die nächsten Auftritte und die Songs.

Die Zuhörer hatten dann die Möglichkeit, die Chorleistungen auf sich wirken zu lassen. Drei Lieder gab es, von denen das erste nicht in die Wertung kam, sondern als Einsingen dienten. Die Lieder wurden von den Chören frei gewählt, es gab keine Vorgaben.
Die Choristen, meist in Schwarz mit bunten Accessoires gekleidet, boten sicherlich unterschiedliche Leistungen – alle aber, gaben sicherlich ihr Bestes.

Wie sie von der Jury letztendlich beurteilt worden waren, wurde in den sich anschließenden Begutachtungen, bei denen der Chor anwesend war, deutlich. „Warum wählten Sie diese Aufstellung? Da muss die Betonung noch besser werden – hier lässt das Englische zu wünschen übrig“, wurde zum Beispiel moniert.  Falls gewünscht, konnten auch  die Chorleiter den fachlichen Rat der Jury in Anspruch nehmen.

Hartmut Doppler, Präsident des Chorverbandes der Pfalz: “ Diese Gutachtersingen haben eine lange Tradition im Chorverband der Pfalz. Chöre sehen sich nicht in erster Linie in einem Wettbewerb, um andere zu übertrumpfen, sondern sie wünschen eine pädagogische Beratung  mit dem Ziel der Weiterentwicklung des Chors. In dieser anschließenden Besprechung mit der Jury erfahren die Chorleiter im gegenseitigem Gespräch so wertvolle Tipps und Hinweise für die Weiterentwicklung ihrer Chorgemeinschaft.“

Gespannte Aufmerksamkeit bei den Verantwortlichen von „Canto Allegro“.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Auf der anderen Seite sei der Verband daran interessiert, die Qualität seiner Ensembles kennenzulernen und für offizielle Verpflichtungen gute Chöre benennen zu können.
Diese Form eines Konzertes mit Begutachtung habe „einen erfolgreichen Start gehabt“ und fand jetzt zum zweiten Mal statt. „Die Rückmeldungen für die erste Veranstaltung im Jahre 2013 waren sehr positiv“, so Doppler.

Er ermutigte alle Vereine, dieses Beratungsangebot des Chorverbandes anzunehmen. Die Gutachter werden dieses Mal geeignete Chöre für die ChorGala 2015 in Landau (Landesgartenschau) vorschlagen. Entsprechende Ergebnisse werden noch bekannt gegeben. (desa/(red)

Das Offenbacher Chorensemble „InTakt“.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

RockPopChor „Voices“ im GV „Fröhlichkeit“ Donsieders.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team