Freitag, 25. September 2020

Klappe auf in Hayna: Alter Tabakschuppen als SWR-Drehkulisse

3. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Aus alt mach neu: Moderator Arndt Reisenbichler und Polsterin Anne Karweg wollen es angehen. In der Mitte Regisseurin Caren Braun. 
Fotos: Pfalz-Express/Licht
Fotostrecke am Textende

Hayna – Scheinwerfer, Kameras und Set-Kommandos: Ein alter Tabakschuppen in Hayna hat sich Ende August für mehrere Tage in eine atmosphärische Dreh-Kulisse für die SWR-Produktion „Die Scheune“ verwandelt.

Mit „Die Scheune“ bringt der SWR ab dem 9. Oktober 2020, ein neues und multimediales Format an den Start. „Die Scheune“ ist ein Repair-Café, ein Handwerkertreffpunkt, eine Reparaturannahmestelle, eine Werkstatt für unterschiedliche Liebhabereien. Handwerker zeigen, wie man Alltägliches repariert und Besonderes restauriert. Darüber hinaus bekommt man Tipps zum Umgang mit Werkzeug. Auch auf typische Fehler bei Eigenversuchen wird hingewiesen.

Moderiert wird die Serie von Arndt Reisenbichler, dem eine große Fernsehkarriere vorausgesagt wird. Wolfgang Junglas, SWR-Redakteur für Regionale Unterhaltung, hält große Stücke auf ihn. Reisenbichler hat schon öfter aus der Region berichtet, beispielsweise über die – vergebliche – Loksuche in Germersheim. Für die „Scheune“-Serie ist er prädestiniert, ist er doch selbst begeisterter Hobbyhandwerker.

SWR-Scheune-Team mit Gast Anne Karweg. 

Auch die Location im Tabakschuppen passt nahezu perfekt. Gedämpftes Licht und Sonnenstrahlen, die durch die Holzbalken schimmern, dazu jede Menge Möbel, Geräte oder Handwerkszeug, das auf die Restaurierung wartet – die Szenerie hat was. In den Nischen werkeln die Handwerker, bringen Gitarren wieder zum Klingen, Gläser zum Glänzen, erwecken Elektrogeräte zum Leben oder polstern Stühle.

Letzteren hat Moderator Reisenbichler selbst in Folge 5 dabei – sein „Herzensstück“, das er aufwerten möchte. Ein alter Stuhl, bisher noch mit geprägtem Leder, soll mit neuem Stoff bezogen werden. Gemeinsam mit Polsterin Anne Karweg aus Bad Kreuznach, die wertvolle Tipps für ihn hat, macht er sich in der Scheune an die Arbeit. Die Raumausstatterin und Polsterin ist Profi und steht auch bei der Stoffauswahl zur Seite.

Das alles wird natürlich mit der Kamera festgehalten, damit die Zuschauer auch was lernen können. Wenn die Kamera zu surren beginnt, ist es mucksmäuschenstill in der Scheune – bis draußen ein Mofa vorbeiknattert. „Set, Set“, ruft dann Regisseurin Caren Braun. Die Aufnahme muss noch einmal wiederholt werden.

Corona – wie könnte es anders sein – hat die „Scheunen“-Drehtagen mitbestimmt. Man nehme die Verordnungen und Maßnahmen sehr ernst, betonte Redakteur Junglas. Mit Masken, Desinfektionsmitteln, Abstand und Kontaktlisten läuft die Arbeit des Teams etwas anders als ab als zuvor. Spaß hatten trotzdem alle und die Zuschauer dürfen sich auf  fünf Scheunen-Folgen freuen.

Sendetermine

„Die Scheune“, immer freitags um 21:00 Uhr im SWR Fernsehen

9. Oktober – mit Rennrad, Weichholzkommode, E-Gitarre und Ehering

16. Oktober – mit Pendule, Biedermeierstuhl, Fasnetsmaske und Elektrogeräten

23. Oktober – mit Geige, VW-Bus-Polster, Schreibpult und Sattel

30. Oktober – mit Karaffe, Schuhe, Leiterwagen und Violine

6. November – mit Polsterstuhl, Schreibkommode, Regulator, Hifi-Monitorboxen

Youtube: https://www.youtube.com/handwerkskunst und ARD Mediathek

(cli) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin