Karlsruhe: KSC zeigt Herz: Überraschungsbesuch bei krankem KSC-Fan

6. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nordbaden, Sport Regional
Keiner fehlte: Das gesamte Team wünschte Timo Wenner gute Besserung.  Fotos: Via KSC

Keiner fehlte: Das gesamte Team wünschte Timo Wenner gute Besserung.
Fotos: Via KSC

Karlsruhe/Rheinstetten – Der KSC hat am Dienstagabend beim Besuch des erkrankten KSC-Fans Timo sein großes Herz unter Beweis gestellt. Ohne dass der 21-Jährige davon gewusst hätte, fuhr plötzlich der Mannschaftsbus des Vereins vor.

Sagen konnte KSC-Fan Timo erst einmal gar nichts mehr. Staunend und mit großen Augen stand er am frühen Dienstagabend vor dem Haus seiner Familie in Rheinstetten. Direkt vor dem Haus in der kleinen Seitenstraße hatte der KSC-Bus angehalten – mit dem gesamten Team von Tomas Oral – Spieler, Trainer, Funktionsteam, es fehlte keiner.

Dass das KSC-Team bei Timo vorbeischaute, war kein Zufall. Denn wegen der Erkrankung Timos hatte dessen Familie und Freunde, alle seit langem Dauergäste beim KSC, schon einmal vor einiger Zeit beim KSC wegen einer Videobotschaft für den 21-Jährigen angefragt, und diese auch bekommen. Auch KSC-Stürmer Dimitris Diamantakos hatte bei Timo bei einem seiner Krankenhausaufenthalte vorbeigeschaut. All das wirkte sich positiv auf Timos Gesundheitszustand aus.

Als nun ein neuerlicher gesundheitlicher Rückschlag bei Timo auftrat, war Familie und Freunden klar, dass sie sich wieder etwas einfallen lassen mussten. Da alle den KSC im Herzen tragen und gerade Timo in Sachen Fußball und KSC kaum zu bremsen ist, war klar, was zu tun war: Neu-KSC-Coach Tomas Oral wurde um eine Videobotschaft gebeten.

Der beschloss aber kurzerhand, dass ein Besuch doch die bessere Lösung sei – und so wurden schnell und unkompliziert Fakten geschaffen: Am Montag wurden Familie und Freunde eingeweiht, am Dienstag endgültig alles klar gemacht.

Diese bereiteten ohne Timos Wissen dann tagsüber den Besuch vor, bei dem sich am Ende das komplette KSC-Team auf der Terrasse des Hauses zum Grillen mit Steaks, Bratwurst und einem komplett glücklichen Timo einfand.

Die spontane Aktion war ein voller Erfolg. „Mir haben die Worte gefehlt“, freute sich Timos Mutter Edeltraud. „Dass der KSC das einfach so macht – ich bin sprachlos.“ Sie weiß, dass dieser Besuch Timo helfen wird und ihm Kraft gibt.

Das unterstrich auch KSC-Keeper Dirk Orlishausen, der im Namen der Mannschaft ein unterschriebenes neues KSC-Trikot überreichte. „Wir glauben an dich Timo“, gab Orle dem 21-Jährigen mit auf den Weg. „Bleibe stark, wir sind bei dir und glauben an deine Genesung.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin