Donnerstag, 22. Februar 2024

Kandel: Riesige Hilfsbereitschaft für Ukraine – Aktionen bringen mehrere tausend Euro und Hilfsgüter

14. März 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Paletten für den Hilfsgüter-Lastwagen für die Ukraine.
Foto: Michael Niedermeier über Facebook

In Kandel ist die Hilfsbereitschaft für die vom Krieg gebeutelten Menschen in der Ukraine groß. Mit mehreren Aktionen kamen viel Geld und ein Hilfsgütertransport zusammen.

So wurden am 4. und 5. März unter Schirmherrschaft von Stadtbürgermeister Michael Niedermeier und mit Unterstützung des Bauhofs von Ehrenamtlichen für „Round Table“ und den „Lions Club“ Sachspenden für die Ukraine gesammelt. Angestoßen und organisiert hatte die Spendenaktion die Familie Loreth. Die gesammelten Waren wurden vom städtischen Bauhof auf einen Lastwagen geladen und sind unterwegs in die Ukraine. „Der LKW war komplett voll“, so Niedermeier. 

Rolf-Epple-Stiftung: 2.000 Euro für Medikamente 
 

Foto über Stadt Kandel

 
 Der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Brandl hatte ebenfalls von der großen Spenden-Sammelaktion in Kandel gehört und eine Spende der Rolf-Epple-Stiftung an die Stadt vermittelt. Es kam eine Spendenzusage in Höhe von 2.000 Euro. Für diesen Betrag wurden dringend benötigtes Verbandsmaterial und Medikamente besorgt. Mit der Bienwald-Apotheke von Rudolf Hirsch als Partner konnten schnell und unkompliziert zwei Kisten mit Medizin und Verbandszeug zusammengestellt werden.
Bei der Scheck-Übergabe kamen mit Familie Loreth auch die ersten beiden geflüchteten Familien aus der Ukraine dazu, die in Kandel Schutz gefunden haben.
 
Verein Grenzüberschreitender Freundschaften Kandel spendet 1.000 Euro
 

Foto über Stadt Kandel

 
Zu der Spendensammelaktion kamen auch der Vorsitzende des Vereins Grenzüberschreitender Freundschaften Kandel, Norbert Rapp, und der Kassenwart Volker Merkel zur Aktion, um einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro für den Hilfskonvoi zu überreichen.

Der Verein, der sich um den Austausch mit den Partnerstädten in Reichshoffen und Whitworth kümmert, wolle mit dieser Spende nochmal besonders die Bedeutung Europas hervorheben und ein Zeichen setzen, dass der Vereinsname „Grenzüberschreitende Freundschaften“ gerade jetzt auch mit der Ukraine zählt und dieser Spendenbetrag ein kleines Zeichen dafür sein soll. 

Muffins gegen eine Spende bringen 790 Euro – Auf 1.000 Euro aufgestockt

Foto über Stadt Kandel

Ein Aufruf in Facebook von Kindern und Jugendlichen: „Muffins gegen Spende! Erlös geht zu 100 % an die Ukraine!“ In der Wasgaustraße wurden Autos angehalten und mit selbst gebackenen Muffins gegen eine Spende versorgt.

Stadtbürgermeister Niedermeier besuchte die Aktion der sechs Kandeler Mädchen und half kurz mit, die Autos anzuhalten. Auf Facebook rief er dazu auf, die Aktion zu unterstützen. Am Ende des Tages sammelten die Kinder 710 Euro ein. Am nächsten Tag trafen sich die Mädchen und der Bürgermeister erneut. Niedermeier brachte einen Scheck der Sparkasse Südpfalz in Höhe von 290 Euro, mit dem er den Spendenerlös auf 1.000 Euro aufrundete.

Helene, Jule, Mina, Johanna, Marla und Ilayda heißen die engagierten jungen Mädchen, die die Aktion mit Hilfe der Familie Loreth gestemmt haben, nachdem Jule und Marla Loreth auf dem Nachhauseweg aus den Ferien im Allgäu eine solche Aktion gesehen hatten. Nach Ankunft in Kandel haben sie sofort ihre Freundinnen, die sie aus der Arbeit von Schüler für Tiere kennen, kontaktiert und schon war die Aktion geboren.

„Danke für das tolle Engagement. In den dunklen Zeiten dieses Krieges sind solche Aktionen, gerade von Kindern und Jugendlichen, ein kleiner Lichtblick“, so Niedermeier. Die Spende geht ebenfalls an den „Hilfskonvoi für die Ukraine“ der Round Table Stiftung Deutschland.

Foto über Stadt Kandel

 

Foto über Stadt Kandel

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen