Donnerstag, 12. Dezember 2019

Kandel: 2.888 Euro-Spende aus Halloween-Garten für Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen

15. November 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
V.li.: Sascha Schab, Beate Däuwel und Sabine Maya. Fotos/v. privat/Pfalz-Express

V.li.: Sascha Schab, Beate Däuwel und Sabine Maya bei der Spendenübergabe.
Fotos/v. privat/Pfalz-Express

Kandel – Der Halloween-Garten von Sascha Schab und seiner Lebengefährtin Sabine Maya war das Highlight im Oktober in Kandel.

Schab hatte auf seinem Grundstück eine Halloween-Welt aus Hexen, Zombies, Geistern und Spinnen aufgebaut. Wahre Völkerscharen pilgerten hin, Groß und Klein konnten sich trefflich und gefahrlos gruseln.

Mitten auf dem Platz stand auch ein Spendenkästchen. Dessen Inhalt hat Sascha Schab nun an Beate Däuwel vom Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen übergeben. Insgesamt kamen stolze 2.888 Euro zusammen.

Der kleinen Nachbarstochter, die ebenfalls vom Kinderhospiz betreut wird, wurde außerdem ein Herzenswunsch erfüllt: Sie bekam die Therapiepuppe „Anton“ geschenkt.

Auf Spenden angewiesen

Beate Däuwel ist mehr als glücklich über den stattlichen Spendenbetrag. Das Hospiz kann jeden Cent dringend gebrauchen, denn die Institution, die mit unheilbaren kranken Kindern arbeitet und sie begleitet, ist fast ausschließlich auf Spenden angewiesen – offizielle Förderungen gibt es kaum.

Sascha Schab zeigte Beate Däuwel Bilder vom Halloween-Garten und umgekehrt führte Däuwel durch das Hospiz. Schab und Maya erfuhren, dass der erste Stock bereits komplett ausgelastet ist. Um das zweite Stockwerk in Betrieb zu nehmen, fehlt es an Pflegekräften und Geld.

„Wir sind sehr sehr herzlich aufgenommen worden“, berichten die beiden, die auch noch große Plüschtiere und Süßigkeiten im Gepäck hatten und dafür mit strahlenden Kinderaugen belohnt wurden. Schab und Maya waren beeindruckt von der Arbeit der Betreuer und dennoch oft den Tränen nahe ob der Schicksale der Kinder.

Großer Andrang an Halloween

Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Spenden dürfte noch am letzten Öffnungstag des Halloween-Gartens zusammengekommen sein, am 31. Oktober. Da gab es selbstgemachte Kürbissuppe, Würstchen, Flammkuchen, einen netten Geist und Bodennebel aus der Maschine – mehr Halloween geht kaum und viele Besucher bestaunten noch einmal die Szenerie.

„Das war phänomenal“, freute sich Sascha Schab, der im nächsten Jahr den Halloweengarten sogar noch ein Stück weiter ausbauen möchte. (cli)

Halloween-Garten

Halloween-Garten

 

Halloween-Garten Kandel - 8

 

Halloween-Garten Kandel

 

Halloween-Garten Kandel - 4

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin