Montag, 14. Oktober 2019

Julia Klöckner informiert sich bei Bürgermeister Hirsch über Landauer Hospizprojekt: Persönliche Unterstützung zugesagt

17. April 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional

Christine Schneider, Thomas Hirsch und Julia Klöckner (rechts).
Foto: red

Landau. Bei ihrem Besuch in Landau hat sich die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, jetzt von Bürgermeister Thomas Hirsch in dessen Eigenschaft als Sozialdezernent auch über das geplante Hospizprojekt in Landau informieren lassen.

In Anwesenheit der CDU-Landtagsabgeordneten Christine Schneider erläuterte Hirsch das Vorhaben, im Jahr 2016 in Landau ein stationäres Hospiz zu errichten. Rund 2 Millionen € an Investitionsmittel sind dafür notwendig.

Klöckner, die auch Schirmfrau des Fördervereins der Christlichen Hospizbewegung Bad Kreuznach, ambulanter Dienst e.V. ist, machte deutlich, dass schwerstkranken und sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase die bestmögliche menschliche Zuwendung, Versorgung, Pflege und Betreuung ermöglicht werden müsse.

Dies erfordere im ganzen Land eine flächendeckende Angebotsstruktur für die Hospiz-und Palliativversorgung. Deswegen begrüße sie das Vorhaben in Landau.

Angesichts der bundesweiten Debatte über das Thema Sterbehilfe sei dies auch unter dem Aspekt christlichen Orientierung wichtig, betonte Klöckner. Sie sei dankbar, dass die unionsgeführte Bundesregierung noch in diesem Jahr ein Gesetz auf den Weg bringen werde, um eine verbesserte Hospiz-und Palliativ-Versorgung auch vor dem Hintergrund des demographischen Wandels zu fördern. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin