Dienstag, 27. Oktober 2020

Jockgrim: Lina-Sommer-Grundschule als Digitale Schule geehrt

22. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

V.li.: Rektorin Nataly Rumler, Lehrkraft Ronja Stahl, Konrektorin Miriam Heger.
Fotos über LSG

Jockgrim – Als eine von 18 Schulen in Rheinland-Pfalz (darunter nur zwei Grundschulen) hat die Lina-Sommer-Grundschule Anfang September die Auszeichnung „Digitale Schule“ erhalten.

Diese Ehrung steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär. Die Ehrungsfeier, bei der Bildungsministerin und KMK-Vorsitzende Dr. Stefanie Hubig den Schulen ihre Glückwünsche aussprach, fand mit einer Videokonferenz statt. Aufgrund der derzeitigen Lage wurde die Feier nicht in der „Akademie der Wissenschaften“ in Mainz abgehalten, jedoch war eine digitale Verleihung für dieses Zertifikat ja eigentlich auch passend.

Laut Pressebericht der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat das Jahr 2020 nochmals verdeutlicht, was für eine wichtige Rolle Digitalität im Bildungssystem spielt. In der Covid-19-Pandemie wollen  – und müssen – sich Schulen stärker für die Chancen der digitalen Bildung öffnen. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Transformation vorantreiben, so auch die Lina-Sommer-Grundschule in Jockgrim.

Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat „MINT Zukunft schaffen!“ die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. Mit dem Signet soll das Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte gewürdigt und bestärkt werden, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen.

„Wir sind sehr stolz und voller Freude über diese Auszeichnung und wollen weiter daran arbeiten, für das Lernen und Lehren im digitalen Zeitalter gut gerüstet zu sein“, so Rektorin Nataly Rumler.

Schon zeitig begonnen

Bereits 2015 hat sich die Lina-Sommer-Grundschule auf den Weg gemacht, die Medienkompetenz ihrer Schüler zu stärken: In einer Zielvereinbarung hatte sie gemeinsam mit der Schulaufsicht beschlossen, die Schüler anhand eines schuleigenen Medienportfolios in den verschiedenen Bereichen der Medienbildung zu fördern.

In den letzten drei Jahren hat die Schule im Bereich Digitalisierung schon einiges erreicht: So wurde die Lina-Sommer-Grundschule 2017 Projektschule „Medienkompetenz macht Schule“, 2018 erhielt sie die Medientrixx-Plakette. Seit 2019 darf die Schule durch eine erfolgreiche Bewerbung bei der Hopp-Foundation auch 29 iPads ihr Eigen nennen.

Dank des steten Engagements der Schule verfügt sie durch eine weitere Förderung der Hopp-Foundation im Bereich Robotik und der regelmäßigen, erfolgreichen Antragstellung bei der BASF (die die Schulen bei ihren verschiedenen Projekten im Bereich „Forschen und Entdecken“ unterstützt) über eine große Anzahl an unterschiedlichen Medien im Bereich Robotik/Informatik:

Während die ersten Lego WeDo-Kästen schon seit Jahren im Einsatz sind, wurden Calliope-Bundles letztes Schuljahr erstmalig in einer vierten Klasse eingesetzt. Seit diesem Schuljahr werden in der Ganztagsschule zusätzlich die Projekte Lego-Boost und Robotics-BT Beginner von Fischertechnik angeboten. Die 12 digitalen Kameras werden im Projektunterricht einzelner Klassen eingesetzt. Der regelmäßige Einsatz der USB-Mikroskope sowie das Herstellen von Resonanzkörpern mithilfe eines 3D-Druckers stellen die nächsten Projekte dar.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin