Samstag, 17. April 2021

Jockgrim: Hund bringt Radfahrer zu Fall – Herrchen geht weiter

1. August 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim

Symbolbild Pixabay/CC0 Public Domain.

Jockgrim – Ein Radfahrer ist am Dienstagabend auf einem einen Wirtschaftsweg beim Polder Leimersheim/Jockgrim schwer gestürzt.

Grund war offenbar ein Spaziergänger mit seinem Hund. Das Tier soll bellend auf den Radfahrer zugerannt sein. Der stürzte zu Boden und verletzte sich an Knie und Rücken. Der Fußgänger ging weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Jockgrim: Hund bringt Radfahrer zu Fall – Herrchen geht weiter"

  1. Kai Schnabel sagt:

    Natürlich geht es nicht, dass man Verletzten nicht hilft, bzw. seine Personalien nicht austauscht, wenn es zu einem Unfall gekommen ist.

    Ich habe auch einen Hund und gehe ab und zu auch auf diesem Wirtschafts Weg spazieren. Mein Hund ist bei diesen Spaziergängen immer an der Leine. Leider erlebe ich es täglich mehrfach, daß Fahrradfahrer, mit hoher Geschwindigkeit, ohne zu klingeln, von hinten an mich heranfahren, um im geringen Abstand an mir und meinem Hund vorbei zu sausen. Die Leute wundern sich dann, wenn mein Hund erschrickt und sich ggf. gegen sie wendet. So schnell kann man als Hundehalter gar nicht reagieren.
    Wirtschaftswege sind keine Radschnellstraßen. Hier sollte jeder auf den anderen Rücksicht nehmen. Rücksicht ist aber im Straßenverkehr eine seltene Tugend geworden.

Directory powered by Business Directory Plugin