Sonntag, 24. Oktober 2021

Jetzt erst bekannt geworden: Bundeswehr-Panzer aufgebrochen und Waffen gestohlen

11. Mai 2017 | Kategorie: Nachrichten, Panorama, Vermischtes
Bundeswehr-Panzer "Fuchs" bei einer Übung. Foto: dts nachrichtenagentur

Bundeswehr-Panzer „Fuchs“ bei einer Übung.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin- Bei der Bundeswehr hat es Anfang des Jahres offenbar einen schwerwiegenden Waffendiebstahl gegen.

Die Ermittlungen in dem Fall laufen noch, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.

Demnach wurde am 13. Februar auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord ein Transportpanzer „Fuchs“ aufgebrochen.

Aus dem Fahrzeug, das zu einem Truppenteil aus Minden (Nordrhein-Westfalen) gehörte, wurden dem Bericht zufolge zwei G36-Sturmgewehre, eine P8 Pistole, eine Signalpistole, zwei SEM-52-Funkgeräte, zwei Magazine ohne Munition und ein Doppelfernrohr gestohlen.

Das Bundesverteidigungsministerium bestätigte den Sachverhalt. Die Feldjäger und die zuständigen Polizeidienststelle seien über den Diebstahl informiert wurden. „Der Vorgang wurde an die Staatsanwaltschaft Lüneburg abgegeben“, sagte ein Sprecher des Ministeriums. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin