Montag, 26. Oktober 2020

Hermann Bohrer bleibt Verbandsbürgermeister von Bad Bergzabern

26. April 2015 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional, Regional

Wahlergebnisse Verbandsbürgermeisterwahlen Bad Bergzabern.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Foto: pfalz-express.de/Licht

Bad Bergzabern – Bei der Wahl zum Verbandsbürgermeister ist der seit 1999 amtierende Hermann Bohrer (SPD) als klarer Sieger hervorgegangen.

Nachdem die 20 Gemeinden und vier Stadtbezirke ausgezählt waren, kam Bohrer auf 59,18 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Peter Kusenbach auf 40,82 Prozent.

Wahlsieger Hermann Bohrer (SPD)

Glücklicher Wahlsieger.
Foto: v. privat

Hier noch einmal die Schwerpunkte des alten und neuen Bürgermeisters im Interview vom 21. April:

Warum möchten Sie Verbandsbürgermeister bleiben, was bewegt Sie zur erneuten Kandidatur?

Schon seit 16 Jahren darf ich Bürgermeister unserer schönen Verbandsgemeinde Bad Bergzabern sein. Gemeinsam mit der Stadt, den Gemeinden, den Bürgerinnen und Bürgern und den politisch Verantwortlichen haben wir in dieser Zeit Vieles erreicht und nach Vorne gebracht für ein gutes Leben, Wohnen und Arbeiten in unserer Region.

Diese erfolgreiche Arbeit und den gemeinsamen Weg des Miteinanders möchte ich zum Wohle unserer Verbandsgemeinde gerne in einer weiteren Amtszeit fortführen. Meine Berufung zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern vor 16 Jahren ist mir zum erfüllten Beruf geworden und meine fachlichen Wurzeln als Dipl. Ingenieur für Bauwesen aus der freien Wirtschaft waren und sind bis heute bei der Bewältigung der Aufgaben sehr hilfreich.

Die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ist meine Heimat. Hier bin ich geboren und aufgewachsen. Ich liebe das Bad Bergzaberner Land mit all seiner Vielfalt. An den Zukunftsaufgaben die in unserer Verbandsgemeinde anstehen möchte ich gerne als Bürgermeister mitarbeiten und mitgestalten. Mit frischen und jungen Ideen.

Beschreiben Sie einem Fremden Ihre Verbandsgemeinde mit maximal zwei Sätzen

Unsere Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ist ein von Gott gesegneter Landstrich mit 20 einladenden Dörfern und einer reizvollen Kurstadt, eingebettet zwischen Wald und Reben, wo es sich gut leben und arbeiten lässt.

Die Menschen hier sind herzlich, weltoffen und gesellig und sie packen mit an in den Dorfgemeinschaften, in der Nachbarschaft, im Vereinsleben, bei Bürgerinitiativen, in kulturellen, sozialen oder kirchlichen Organisationen um ihre Heimat selbst mitzugestalten.

Wenn ich Bürgermeister bleibe, werde ich als erstes…?

Wenn ich Bürgermeister bleibe, werde ich mich als erstes bei den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen bedanken und kann dann nahtlos meine Amtsgeschäfte und meine begonnen Projekte fortführen und Neues anpacken.

Die nächsten Projekte sind…?

Sofern Sie konkrete Bauprojekte ansprechen, sind dies

  • Die grundlegende und energetische Sanierung der Verbandsgemeindesporthalle in Bad Bergzabern
  • Ein neues Feuerwehrhaus für die Wehreinheit in Klingenmünster und
  • Die bauliche Erweiterung und technische Erneuerung des Wasserwerkes in Steinfeld.

Desweiteren stehen drei Themenschwerpunkte auf meiner Agenda für die kommenden Jahre

  • Den Demografischen Wandel annehmen und meistern
  • Ökologie und Klimaschutz fördern
  • Infrastruktur und Zukunftstechnologien aufbauen

Diese drei Themen stehen aber nicht für sich alleine. Sie sind eng miteinander verknüpft.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass alle Bürgerinnen und Bürger jeder Altersgruppe auch in Zukunft mit ihrem Lebensmittelpunkt im Bad Bergzaberner Land perspektiven sehen und Heimat finden, – Jung und Alt.

Ich werde mich dafür stark machen, dass die ambulante medizinische und pflegerische Versorgung ausgebaut wird und möchte die Nachbarschaftshilfen für ältere Menschen in unseren Gemeinden fördern.

Für den Erhalt unserer Umwelt möchte ich gemeinsam mit Experten ein Klimaschutzkonzept erarbeiten um Energieeinsparpotential und regenerative Energien in unserer Verbandsgemeinde konsequent zu nutzen.

Bei den Zukunftstechnologien steht der flächendeckende Aufbau des schnellen Internets an erster Stelle. Schnelles Internet schafft und trägt zum Erhalt von  Arbeitsplätzen bei und wird immer stärker zu einem entscheidenden Kriterium bei der Wahl des Wohnortes.

Stichwort Finanzen: Wie wollen Sie die Verbandsgemeinde finanziell voranbringen?

Die Finanzen der Verbandsgemeinde selbst stehen auf absolut grundsoliden Füßen. In den vergangenen Jahren haben wir rund 20 Mio. Euro in die Sanierung unserer Grundschulen, in Neubau von Feuerwehrhäusern und die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen und in die Erweiterung und Modernisierung unseres Rebmeerbades investiert. Die Belastung der Verbandsgemeinde aus den Darlehensverpflichtungen beträgt aber lediglich nur noch 4,2 Mio. Euro.

Bei den Gewerbesteuereinnahmen wäre es sicher wünschenswert eine Verbesserung zu erzielen. Unserer Verbandsgemeinde ist geprägt von Landwirtschaft, Weinbau, Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Dienstleistungen, Handwerk, Kleingewerbe und Handel. Auf Grund der fehlenden direkten Autobahnanbindung wird es nur schwer gelingen große Gewerbebetriebe bei uns anzusiedeln.

Mit einer schnellen Internetverbindung können wir aber gute Voraussetzungen schaffen, dass sich auch weiter Kleinunternehmen bei uns ansiedeln und bestehende Arbeitsplätze erhalten bleiben. Eines meiner wichtigsten Ziele ist daher eine flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 50MBbit/s in allen Gemeinden und der Stadt zu erreichen.

Der Tourismus ist ein starker Wirtschaftsfaktor in unserer Verbandsgemeinde, jeder 6. Arbeitsplatz hängt mittlerweile vom Tourismus und Weinbau ab. Tourismusförderung und die Stärkung des Gesundheitsstandortes Bad Bergzabern ist daher aktive Wirtschaftsförderung und schafft Steuereinnahmen und Arbeitsplätze.

Insgesamt möchte ich die hohe Lebensqualität in unserer Verbandsgemeinde weiter ausbauen, damit unsere Dörfer und die Stadt als Wohnstandort attraktiv für Jung und Alt bleiben. Damit können auch die hohen Einkommensteuer-Anteile in der Verbandsgemeinde weiter verbessert werden.

Worin liegt ihre Stärke?

Es ist immer schwer sich selbst zu beurteilen. Ich denke aber eine meiner Stärken ist das Zuhören im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern, und in der Sachlage Lösungsansätze bei den Problemen herausarbeiten, Perspektiven aufzuzeigen, Kompromisse finden und Ziele erreichen.

Was ist ihre Schwäche?

Manchmal werde ich ungeduldig, wenn vereinbarte Dinge nicht schnell genug voran gehen. Außerdem bin ich nicht sehr musikalisch.

Gebanntes Warten auf die Ergebnisse.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Hermann Bohrer bleibt Verbandsbürgermeister von Bad Bergzabern"

  1. Irina Rais sagt:

    Demografischer Wandel oder Umvolkung?

  2. Adriano Aureli sagt:

    Dear Mr. Bohrer,
    We are searching the member of Rimini Yacht Club,owner of the sailboat „Shark“. If you are not the person we are looking for we apolgize for the trouble.
    Best regards
    Adriano Aureli

Directory powered by Business Directory Plugin