Sonntag, 14. Juli 2024

Herausragendes Engagement für Landau: Professor Sarcinelli bekommt Ehrenplakette

13. Juni 2013 | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

Professor Dr. Ulrich Sarcinelli mit Ehefrau Hanne und OB Schlimmer: Die Ehrenplakette ist die zweithöchste Auszeichnung, die die Stadt vergeben kann. Foto: Ahme

Landau. „Ehrung ist, wenn Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“ sagte schon Adenauer und auch OB Hans-Dieter Schlimmer erinnerte sich heute im Alten Kaufhaus an dieses geflügelte Wort.

Zu Ehren des Politikprofessors Professor Dr. Ulrich Sarcinelli fand ein kleiner Empfang, musikalisch umrahmt von Klezmer-Stücken der Gruppe Youkali & Harper, mit geladenen Gästen der Uni Landau, des Stadtrats, Stadtvorstands, der Kirchen und anderen Organisationen, statt. Gefeiert wurde die Verleihung der Ehrenplakette an den bekannten Politikwissenschaftler.

Nach der Ehrenbürgerschaft ist die Ehrenplakette die zweithöchste Auszeichnung die die Stadt Landau zu vergeben hat. Und sie passt gut zu dem Mann, der selbst in Landau lebt und als ausgewiesener Politikfachmann oft in den Medien zu sehen ist. Landau ist durch ihn sicherlich auch bekannt geworden.

„Der Stadtrat hat diese Ehrung einstimmig beschlossen und dadurch seine höchste Wertschätzung für Professor Sarcinellis Wirken ausgedrückt“, sagte Schlimmer. Er skizzierte die ersten Treffen, die er mit Sarcinelli in Kiel hatte, bevor dieser im WS 95/96 an die Uni Landau kam. „Ich dachte gleich, das ist ein Netter“, erzählt Schlimmer gut gelaunt.
Und der „Nette“ brachte damals auch gleich neuen Schwung in die Universität.

„Die ehemalige Erziehungswissenschaftliche Hochschule war damals eine Einrichtung wie jede andere“, berichtet Schlimmer. Ein wohlwollendes Nebeneinander von Stadt und Uni – mehr sei es früher nicht gewesen. Professor Sarcinelli habe die Uni für Menschen erlebbar und greifbar gemacht. „Er ist nahbar, tolerant, offen, kann zuhören und begeistern“ beschreibt Schlimmer Ulrich Sarcinelli, der Landau mit allen Sinnen lebe. Es sei nicht selbstverständlich, dass ein Professor der Universität Landau auch in Landau lebe, man wisse das sehr zu schätzen, so der OB.

„Ich empfinde diese Auszeichnung nicht nur als persönliche Würdigung, sondern auch als Anerkennung und Wertschätzung der langjährigen Bemühungen meiner Mitarbeiter um die Uni“. Es sei ein hart erkämpfter Weg zurückgelegt worden bis die Uni in Landau angekommen war, sagte Sarcinelli in seiner Dankesrede. Auch er beschreibt darin Situationen, die zeigen, dass den Landauern die Universität früher fremd war. Nun sei die Uni die best vernetzte Botschafterin der Südpfalz in die Welt, sie sei gut aufgestellt, zukunftsfähig und ein strategischer Faktor für die Stadt. Die Landesgartenschau gäbe der Stadt einen „Infrastrukturförderungsschub“, würde aber nicht die Identität der Stadt prägen. Die Uni als Wissenschaftsstandort aber schon.

Für die Zukunft wünschte sich Sarcinelli den Ausbau der Bildungsstätte zu einem Premium-Standort, der auch die Landauer Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit den Bürgern befördere. Zum Abschluss trug sich Sarcinelli zusammen mit Ehefrau Hanne in das Goldene Buch der Stadt Landau ein. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen