Dienstag, 18. Juni 2024

Ruhestand: Ministerpräsidentin würdigt große Verdienste von Professor Dr. Ulrich Sarcinelli

29. März 2013 | Kategorie: Landau, Leute-Regional, Regional

Professor Sarcinelli beim diesjährigen Semesterstart in der Landauer Uni. Hier begrüßt er die neuen Studenten. Foto: Ahme

Mainz/Landau. Herausragende Verdienste um Wissenschaft und politische Kultur des Landes hat in Mainz Ministerpräsidentin Malu Dreyer dem Universitätsprofessor und Vizepräsidenten der Universität Koblenz-Landau, Professor Dr. Ulrich Sarcinelli, bescheinigt.

Anlässlich der Überreichung der Ruhestandsurkunde am 27. März an den Professor, sagte die Ministerpräsidentin: „Sie haben das Gesicht der Universität Koblenz-Landau entscheidend mitgeprägt und dazu beigetragen, die Hochschule in Stadt und Region fest zu verankern. Sie sind kein Wissenschaftler im Elfenbeinturm, sondern ein Kommunikator, der immer um die praxisnahe Vermittlung wissenschaftlicher und politischer Inhalte bemüht ist.“

Beispielhaft nannte die Ministerpräsidentin das Wirken Sarcinellis im Frank-Loeb-Institut als Forschungsstelle für Politikvermittlung und internationale Verständigung, die Landauer Akademiegespräche und die Hambacher Gespräche.

Ministerpräsidentin Dreyer hat Professor Dr. Sarcinelli im Beisein seiner Ehefrau und des Präsidenten der Universität Koblenz-Landau, Professor Dr. Heiligenthal, seine Ruhestandsurkunde überreicht; Bild: Stefan Sämmer / © Staatskanzlei

Professor Sarcinelli sei einer der profiliertesten Politikwissenschaftler im Land, der auch weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus bekannt sei, hob die Ministerpräsidentin hervor. In zahlreichen Publikationen habe er sich mit zentralen politischen Fragestellungen rund um Gesellschaft, Staat und Demokratie beschäftigt. Ein wichtiger Gegenstand seiner Veröffentlichungen sei das Thema Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement, das auch ein Schwerpunkt rheinland-pfälzischer Politik sei.

Als gefragter Gesprächspartner der Medien und politikwissenschaftlicher Experte sei Professor Sarcinelli überdies einer breiten Öffentlichkeit bekannt. „Dabei schaffen Sie es, den Zuschauern auch komplizierte wissenschaftliche und politische Sachverhalte nahezubringen. Mit dieser Vermittlung von Informationen leisten Sie einen wichtigen Beitrag dazu, dass Menschen ein Interesse an politischen Inhalten und demokratischen Entscheidungsprozessen entwickeln und sich aktiv beteiligen“, so die Ministerpräsidentin.

Professor Sarcinelli studierte zunächst Pädagogik und war von 1971 bis 1975 im Schuldienst. Anschließend wurde er pädagogischer Assistent an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Landau. Parallel dazu studierte er Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Pädagogik und Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Nach dem Abschluss 1977 als Magister Artium (M. A.) wurde er dort 1979 zum Dr. phil. promoviert. 1984 habilitierte er sich an der Universität Koblenz-Landau über „Symbolische Politik“. Von 1988 bis 1995 übernahm Sarcinelli Professuren für Politikwissenschaft an der Universität Kiel und an der Pädagogischen Hochschule Kiel. Seit 1995 ist er Universitätsprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau. 2002 war Sarcinelli Gastprofessor am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität Zürich. Seit 2009 ist er Vizepräsident der Universität Koblenz-Landau.(stk-rlp)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen