Dienstag, 24. September 2019

Handy verzweifelt gesucht: Hier gehen iPhones am häufigsten verloren

25. September 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Internet & Smartphones, Ratgeber, Smartphones & Apps, Vermischtes
Junge Frau schreibt Textnachricht mit dem iPhone

Wenn ein iPhone verloren geht, ist das eine höchst ärgerliche Situation. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Telefon aufzuspüren.
Foto: dts

Wenn ein Smartphone verloren geht, ist das eine höchst ärgerliche Situation – insbesondere, wenn es sich um ein iPhone handelt.

Die Apple-Geräte sind um ein Vielfaches teurer als herkömmliche Smartphones und können daher nicht ohne Weiteres ersetzt werden. In diesem Beitrag erfahren Sie, wo iPhones am häufigsten verloren gehen und welche Möglichkeiten es gibt, ein verschollenes Smartphone wiederzufinden.

An diesen Orten gehen iPhones häufig verloren

Ob in Germersheim, Edenkoben oder Wörth – in der Pfalz gehen jedes Jahr Dutzende, wenn nicht gar Hunderte von iPhones verloren. Jugendliche verlieren ihr Smartphone häufig in der Schule, aber auch in Cafés und Diskotheken.

Auch beim Training im örtlichen Sportverein kann es schnell passieren, dass das iPhone aus der Tasche fällt. Während man in der Schule und im Sportclub eine gute Chance hat, das Handy zurückzubekommen, sind die Aussichten bei einem Verlust in der Disko sehr bescheiden.

Bei der Erwachsenen führt der Arbeitsplatz die Liste der Orte, an denen Telefone besonders häufig verloren gehen, mit großem Abstand an. Auch auf dem Weg zur Arbeit verschwinden viele Smartphones. Wer mit dem Zug zur Arbeitsstelle pendelt (zum Beispiel nach Pirmasens oder Zweibrücken), kann kaum damit rechnen, das Gerät zurückzubekommen – es befinden sich einfach zu viele Mitreisende im Abteil.

Zwar gibt es auch heute noch ehrliche Finder, doch ein gefundenes iPhone übt eine solche Anziehungskraft aus, dass sich viele Menschen nicht mehr davon trennen mögen.

Verschollene iPhones wiederfinden: So funktioniert es

Ein verlorenes iPhone kann auf verschiedene Weise geortet werden. Die wohl bekannteste Möglichkeit ist die Lokalisierung über die iCloud. Der Nutzer meldet sich mit einem anderen Gerät an und kann anschließend eine Ortung vornehmen.

Das funktioniert allerdings nur, wenn auf dem Zielgerät die Funktion „Mein iPhone suchen“ aktiviert ist. Der aktuelle Standort wird auf einer Karte angezeigt. Der User kann auf Wunsch eine Sperrung des iPhones veranlassen oder eine Löschung der darauf befindlichen Daten vornehmen, falls er sicher ist, dass das Gerät gestohlen wurde.

Eine Alternative stellt die Nutzung einer Spionage-App dar. Diese wird einmalig auf dem Zielgerät installiert und dient zur Überwachung aller gesendeten und empfangenen Daten.

Der User kann praktisch alle enthaltenen Informationen abgreifen und, wenn es die Umstände erfordern, das betreffende iPhone orten lassen.

Spy-Apps werden in der Regel als Abo-Lösung angeboten. Die Kosten für eine professionelle App liegen bei ca. 15 bis 30 Euro im Monat.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin