Freitag, 03. Februar 2023

Hamburg: Mann wehrt sich gegen Zwangseinweisung und zündet Mitarbeiter an – ein Toter und drei Verletzte

24. September 2018 | Kategorie: Nachrichten, Panorama

Foto: dts Nachrichtenagentur

Hamburg  – Im Hamburger Stadtteil Eißendorf hat sich am Montagmorgen ein 28-Jähriger gegen eine Zwangseinweisung in die Psychiatrie gewehrt und dabei einen Bezirksamtsmitarbeiter getötet.

Nach Angaben der Polizei übergoss er den 50-jährigen Mann mit einer brennbaren Flüssigkeit und entzündete das Feuer. Der mutmaßliche Täter selbst sowie ein weiterer Bezirksamtsmitarbeiter erlitten lebensgefährliche Brandverletzungen, ein Betreuer wurde leicht verletzt.

Für den 28-Jährigen war ein gerichtlicher Beschluss zur Zwangseinweisung in eine Psychiatrie erlassen worden, so die Polizei. Die Wohnung des Mannes stand zwischenzeitlich in Flammen.

Die weiteren Ermittlungen zu Hintergründen, dem Tatablauf und den Personalien der Beteiligten dauern an, so die Polizei. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen