Samstag, 16. November 2019

Hagenbach feiert Kerwe – gelungener Auftakt mit Fassbier und Gedichten

13. Oktober 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Die Kerwe ist eröffnet (v.l.n.r.): Bürgermeister Dr. Werner Knaier, MdB Thomas Hirschler, Pfarrer Andreas Pfautsch, Pfarrer Alexander Pommerening, Stadtbürgermeister F.X. Scherrer, MdL Martin Brandl und Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer.
Fotos: v. privat

Hagenbach – Vier Tage lang feiert die Stadt Hagenbach Kerwe. Bei herrlichem Sonnenschein eröffnete Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer am Samstag (11. Oktober) die Traditionsveranstaltung mit einem gekonnten Fassbieranstich.

Scherrer begrüßte in seiner Ansprache die zahlreich erschienenen Gäste und trug zum Vergnügen der Kerwebesucher ein Gedicht von Dr. Dieter Luppert vor – und zwar über die Bratwurst, ein gewiss unverzichtbarer Bestandteil der Kerwe.

Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Dr. Werner Knaier und seiner Frau Barbara aus der befreundenten Marktgemeinde Wiesentheid. Ein fröhliches Feiern in gemeinsamer Runde wünschte auch Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer im Namen der Verbandsgemeinde.

Fassanstich durch Pfarrer Alexander Pommerening.

Zum ersten Mal mit dabei auf der Hagenbacher Kerwe war Pfarrer Alexander Pommerening. In seinen Grußworten ging er auf die Entstehung der Kerwe ein, die aus der Kirchweih hervor gegangen ist. Danach musste er zur Tat schreiten: Fachmännisch stach er das Fass mit dem Kerwebier „Hermann Bräu“ an.

Die Eröffnung wurde musikalisch umrahmt durch den Musikverein Rheingold Hagenbach. Die Kinder der drei Kindergärten Regenbogen, St. Michael und Kinderland hatten zusammen ein gemeinsames Lied einstudiert.

Natürlich durfte auch das Kerwegedicht von Doris Schlechta nicht fehlen, die die unter anderem ausführte:

Man hat auch wieder an alles gedacht

was Alt und Jung viel Freude macht.

Darum genießt in froher Runde

angenehme – schöne Stunden.

Der Kirchweihplatz lädt dazu ein,

drum lasst die Sorgen heut daheim.

Verlebt in Heiterkeit die Zeit,

denn sie ist eine Kostbarkeit.

(Anm.d.Red.: Das Gedicht über die Bratwurst folgt noch)

Traditionsgemäß hat sich die Ludwigstraße in die Flaniermeile verwandelt. Aussteller und Vereine luden zum Bummeln und Schmausen ein, an allen Ecken und Enden brutzelte es. Die vielen Köche hatten allerhand zu tun, um der Nachfrage Herr zu werden.

Mit mehreren Runden auf dem traditionellen Hartmann’sche Karusell sowie eine Fahrt mit den Boxautos wurden die Kinder auf die Kerwe eingestimmt.

„Allen Ausstellern und Vereine ein herzliches Dankeschön, ebenso den vielen Gästen, die unsere Kerwe besuchten“, so Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin