Göcklingen: Biowinzer Gerhard Hoffmann ist tot

26. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Leute-Regional, Regional

Eröffnung Gockelmuseum 2018 mit Gerhard und Claudia Hoffmann. Rechts daneben Winfried Frey vom Pfarrgemeinderat.
Archivfoto: Pfalz-Express/Ahme

Göcklingen. Gerhard Hoffmann ist tot. Der bekannte Biowinzer aus Göcklingen ist am Dienstag an einem Herzinfarkt gestorben. Er hinterlässt Frau und drei Kinder.

Immer voller Pläne, zielgerichtet und mit der Natur auf das Engste verbunden – so war der rührige Göcklinger. Hoffmann und seine Gockelkrähmeisterschaft, sein Gockelmuseum und viele seiner Aktivitäten sind auch international bekannt.“Geht nicht, gibt’s nicht“, sagte er oft im Pressegespräch, wenn er wieder eine Idee umgesetzt hatte und dies auch nach außen getragen wissen wollte.

Der Weinanbau existiert für Hoffmanns seit drei Generationen.  „Sollten unsere Kinder dies auch wollen, wäre dies die vierte Generation. Dabei ist der Beruf Winzer mehr Berufung als Beruf. Als Winzer akzeptieren wir jedes Jahr neu die Gesetze der Natur. Durch unsere naturbelassene Pflege unserer Weinberge legen wir den Grundstein für die Qualität und den Charakter unserer Weine“, sagte Hoffmann gerne.

Schon Vater Walter Hoffmann legte den Grundstein für Bioprodukte im Weinbau. Anfang der siebziger Jahre leitete die Familie die ersten Schritte ein in Richtung eines ökologisch vertretbaren biologischen Weinanbaus.

Seit 1976 verwendete sie keinerlei chemische Düngemittel und 1987 stellte sie als einer der ersten in Rheinland-Pfalz endgültig auf kontrollierten biologischen Anbau um. „Wir leben mit der Natur und von der Natur“, war und ist die Maxime der Familie.

Respektvolle Arbeit mit der Natur – dazu gehörte auch eine bewusste, naturnahe Landwirtschaftspolitik. Dieses Anliegen brachte ihn auch dazu, mit dem Traktor nach Berlin zu fahren um sich mit Landwirtschaftsministerin Klöckner zu treffen. Abwimmeln lassen war nicht sein Ding. Aber sich für eine Sache einsetzen, konsequent dran bleiben und trotzdem nicht den Humor verlieren: das war Gerhard Hoffmann. So wird er auch in Erinnerung bleiben. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin