Sonntag, 19. Januar 2020

Gewerkschaft der Polizei will Videoüberwachung in Haftanstalten

14. Oktober 2016 | 7 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Der Vize-Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, hat eine permanente Überwachung mutmaßlicher Selbstmordattentäter durch Videokameras oder Sitzwachen in Haftanstalten gefordert.

„Wir brauchen eine permanente Überwachung von potenziellen Selbstmordattentätern in den Haftanstalten“, sagte Radek der „Rheinischen Post“.

Eine solche Dauer-Überwachung „erfordert mehr Personal für Sitzwachen vor der Zelle oder für die Videoüberwachung“, so der GdP-Vize. „Nicht nur die Polizei, alle Sicherheitsbehörden müssen sich stärker auf die Denkweise eines Selbstmordattentäters einstellen.“

Ein mutmaßlicher IS-Terrorist sei kein „herkömmlicher“ Verdächtiger. „Wir müssen verinnerlichen, dass dieser Tätertypus sich selbst aufgegeben hat“, sagte er. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

7 Kommentare auf "Gewerkschaft der Polizei will Videoüberwachung in Haftanstalten"

  1. Erhard Keller sagt:

    Das Zauberwort heißt nicht „Dolmetscher“ und „RundumdieUhrBewachung“, sondern „Grenzen zu!“

  2. Chris sagt:

    Zaubern ist ein gutes Stichwort. Genauso wie beim Zaubern bleibt die inhaltsleere Formel „Grenzen zu“ eine reine Illusion, da eine geschlossene Grenze nicht gleichbedeutend ist mit unüberwindbarer Grenze.

    Ist es nicht auch DDR-Bürgern gelungen die damalige innerdeutsche Grenze zu überwinden? Selbst aus Nordkorea gelingt immer wieder Menschen die Flucht. Diese Grenzen dürfte weitaus „besser“ gesichert sein bzw. gewesen sein, als es aktuell mit den deutschen Außengrenzen auch nur ansatzweise möglich ist. Und das sind nur zwei von vielen Beispielen wo auch die besten Grenzbefestigungen nicht verhindern dass Menschen sie überwinden.
    Gerade Personen mit terroristischen Absichten, mit der Expertise und den Möglichkeiten des IS im Hintergrund, dürften zutiefst beeindruckt sein von Fraukes geschlossener Grenze.

  3. Erhard Keller sagt:

    „Gerade Personen mit terroristischen Absichten, mit der Expertise und den Möglichkeiten des IS im Hintergrund, dürften zutiefst beeindruckt sein von Fraukes geschlossener Grenze.“

    Frauke Petry hat nur auf das bestehende Gesetz des Schusswaffengebrauchs hingewiesen. Sie ist keine Bundeskanzlerin sonst hätte sie die von Merkel eigenmächtig geöffnete Grenze geschlossen.

    Tatsache ist dass nach-wie vor tausende islamische Terroristen ungeprüft in unser Land kommen.
    Das ist nicht gut.

    • Chris sagt:

      Das ist ihre Behauptung und mitnichten eine Tatsache.

      • Danny G. sagt:

        Na ja lieber Chris. Man kann sich seine Welt machen wie sie einem gefällt. Tatsache ist, dass wir in Deutschland vor lauter Toleranz und Integrationswahnsinn die Realität aus den Augen verlieren.
        Ich bin für eine weltoffene Gesellschaft und habe nichts gegen Multikulti, wenn es von ALLEN Seiten gelebt wird. Leider leben wir hier in Deutschland das Multikulti einer völlig verblendeten von Entnazifizierungsunterricht komplett verblödetenen Genration. Und das nur von unserere Seite her. Wir verhalten uns wie die Lemminge.. rennen einer pseudotoleranten Weltsicht hinterher, die uns von Schulen, Medien und der Gesellschaft eingetrichtert wurde. Lassen Moscheen bauen, fordern mulimischen Unterricht etc., tolerieren im Gegenzug auch noch Beschneidungen, Frauendiskriminierungen, Kinder- und Mehrfachhehen, Paralelljustiz.
        Es traut sich ja keiner mehr offen zu sagen, was einem nicht passt, ohne in die rechte Ecke gestellt zu werden. Das ist genau die selbe Situation wie damals (33-45) nur eben um 180° gedreht.
        Meinungsdiktatur und gleichgeschaltete Presse…
        Syrer , Libanesen, Ägypter und Palästinenser bekämpfen Israel schon seit mehr als 60 Jahren. Mit mehreren Kriegen, Terroranschlägen etc. die gesamte Bevölkerung ist komplett untolerant.
        Keiner hat auch nach verlorenen Kriegen auch nur einen Hauch eines Friedenswillen gezeigt.
        Wir hier meinen immer das Gute sehen zu wollen, aus indoktrinierter, falsch verstandener Toleranz.
        Die Leute aus Westasien und Nordafrika lachen sich darüber ins Fäustchen und nutzen die blöden Deutschen aus, wo es geht aus….

        Dazu die „Lügenpresse“:

        Die Bundesanwaltschaft hat offenbar einen engen Vertrauten des Kriegsministers der Terror-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) gefasst.

        am 21. Juni verhaftete mutmaßliche IS-Kämpfer Mukhamadsaid S. zum engsten Zirkel des Oberkommandierenden im Irak, Gulmurod Chalimow, gehören.

        Im September 2015 war der 30-jährige Islamist mit seiner Frau und seinem Sohn nach Deutschland eingereist und hatte einen Asylantrag gestellt. Der Tadschike gab sich als politisch Verfolgter durch das Unrechtsregime in seiner Heimat aus.
        S. schilderte Schikanen durch die Polizei in Tadschikistan, weil er junge Männer für den Heiligen Krieg begeistert habe. Er präsentierte der Ausländerbehörde im westfälischen Ennigerloh ein Foto, das ihn mit einem Kopftuch des IS und seinem Sohn zeigte. Zudem soll er ein Bild versandt haben, das ihn als IS-Kämpfer vor Leichen abbildete.
        Dennoch durfte der Islamist nach einer Anhörung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit seiner Familie zunächst unbehelligt in Ennigerloh eine Wohnung beziehen.

  4. Erhard Keller sagt:

    Europol warnt: „Hunderte IS-Terroristen in Europa“
    Tusk: Frau Merkel, Sie haben das Migrations-Chaos und die IS-Attenate verursacht!
    Das BKA hat nun offiziell eingeräumt, dass der Islamische Staat gezielt den Flüchtlingsstrom nutzt, um Terroristen nach Deutschland einzuschleusen.
    Die neusten Zahlen sind erschreckend. Dem Bundeskriminalamt liegen 369 Hinweise auf ein gezieltes Einschleusen von Terroristen des Islamischen Staates nach Deutschland vor.
    _Quelle http://www.welt.de et al
    ——————————
    Alles geleugnete Tatsachen. ha ha ha……….
    Ab dem wievielten Islam-Terroranschlag von den angeblichen traumatisierten Flüchtlingen wachst du auf Chris?

    • Chris sagt:

      Sie widerlegen sich gerade selbst.
      Aus Tausenden wurden schon 369 Hinweise….tbc

      Ich habe auch nicht behauptet dass keine Terroristen nach Deutschland kommen. Aber sie sprachen von Tausenden.

      Und Anschläge lassen sich alle verhindern. Sei es jetzt ein islamistischer oder auch Amokläufe und sonstigen Verbrechen. Das ist eine Tatsache.
      Ich vertraue darauf dass die Deutschen Behörden ihre Arbeit erledigen und alles versuchen solche Anschläge zu verhindern. Das hat auch bisher mMn ganz gut geklappt wenn natürlich auch nicht immer. Mit dem Restrisiko kann ich gut leben. Ich fahre ja auch Auto und wenn ich mich nicht täusche ist die Wahrscheinlichkeit höher vom Blitz getötet zu werden als bei einem Terroranschlag. Können sie ja mal googlen.

      Es bestreitet wahrscheinlich niemand, dass die starke Zuwanderung nicht auch Probleme mit sich bringt, aber man sollte dabei auch immer die Relationen im Auge behalten.

Directory powered by Business Directory Plugin