Donnerstag, 25. Juli 2024

Germersheim: Vollsperrung der Straße am Alten Hafen ab 15. Juni

28. Mai 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: pfalz-express.de

Germersheim – Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist in diesem Jahr die Herstellung eines Gehweges zwischen der Einmündung der Alten Schiffsbrückenstraße und der Einfahrt zur Kläranlage vorgesehen.

Baubeginn soll am Montag, 15. Juni sein. Für die Baumaßnahme sei eine Bauzeit von sechs Wochen veranschlagt, so dass diese voraussichtlich bis zum 24. Juli abgeschlossen sein werde, teilte die Stadtverwaltung mit.

Aufgrund der Verschiebung der laufenden Arbeiten am Unkenfunk gebe es eine zeitliche Überschneidung. Die Baumaßnahme der Deutschen Bahn werde mit den Straßenbauarbeiten voraussichtlich Anfang Dezember abgeschlossen.

Seitens der Verwaltung wurde auch über eine Verschiebung Gehweg-Maßnahme in das kommende Jahr beraten.

Aus Gründen der „Verkehrssicherheit und wegen der drohenden Überschneidung mit der ab Mitte September geplanten Baumaßnahme zur Revitalisierung des Rheinvorlands“ hat sich die Stadt jedoch entschieden, die Baumaßnahme wie beabsichtigt durchzuführen.

Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung des Kraftfahrzeugverkehrs zwischen der Einmündung der Alten Schiffsbrückenstraße und der Zufahrt zur Kläranlage.

Eine halbseitige Sperrung zur Aufrechterhaltung des Kraftfahrzeugverkehrs mit Regelung durch eine Ampel sei aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht möglich. Im Baustellenbereich wird jedoch ein Durchgang für Radfahrer und Fußgänger vorgehalten. Eine örtliche Umleitung über die Heilbronner Straße, bzw. die Rheinsheimer Straße und die Alte Schiffsbrückenstraße wird eingerichtet.

Was wird gemacht?

Die vorgesehenen Arbeiten umfassen den Erdaushub im Dammbereich, die Herstellung einer Stahlbetonwand für den Hochwasserschutz, die Herstellung des Gehweges und die vorbereitenden Tiefbauarbeiten zur Errichtung einer neuen Straßenbeleuchtungsanlage.

Gleichzeitig werden im Bereich des Brückenbauwerks in der Straße Am alten Hafen (neben der Zufahrt zur Kläranlage) notwendige Sanierungsarbeiten durchgeführt und die erforderliche Gehwegbreite hergestellt. Nach Abschluss der Tief- und Straßenbauarbeiten erfolgt die Errichtung einer neuen Straßenbeleuchtungsanlage.

Die ausführende Baufirma und die örtliche Bauleitung seien angewiesen, die Beeinträchtigungen für die Anwohner und Besucher so gering wie möglich zu halten. Dennoch seien trotz aller Sorgfalt in der Planung und Ausführung dieser Maßnahme Beeinträchtigungen nicht ganz auszuschließen. Alle Beteiligten seien bestrebt, die Baumaßnahme möglichst rasch abzuwickeln und die Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren, so die Stadtverwaltung.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen