Samstag, 21. September 2019

Germersheim: Ausbildung in 21 Monaten erfolgreich beendet – ZAW-Lehrgangsteilnehmer freigesprochen

1. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Die Flugzeuggerätemechaniker mit Kommandeur Hess und Bernd Dreyer (vorne rechts). 
Fotos: Wiedemann – Fotostrecke am Textende

Germersheim/Südpfalz-Kaserne – Am Donnerstag war für die Lehrgangsteilnehmer der Zivilen Aus-und Weiterbildung (ZAW) ein besonderer Tag. Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberstleutnant Martin Hess, übergab die langersehnten Urkunden für die bestandene Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement und zum Fluggerätmechaniker Fachrichtung Instandhaltungstechnik.

Prüfung vor der IHK erfolgreich abgeschlossen

Am Vormittag übergab Hess in Darmstadt die Urkunden an 11 Kaufleute, die in 21 Monaten ihre Ausbildung zum Kaufmann und Kauffrau für Büromanagement bei der Firma RSL erfolgreich absolvierten. Nach dem letzten Prüfungstag am 14. Juni vor der IHK war es für die Lehrgangsteilnehmer geschafft. Alle Prüflinge hatte ihre Prüfungen hinter sich und die Ausbildung erfolgreich beendet.

Neben den Urkunden wurden auch die Prüfungszeugnisse ausgegeben. In seiner Rede bedankte sich der Kommandeur besonders bei Michael Krauslach, der als Dozent die Lehrgangsteilnehmer durch die Ausbildung führte und ihnen den Lehrstoff in der 21-Monatigen Ausbildung erfolgreich vermittelte.

Dank an das Ausbildungsteam

Ein besonderer Dank ging an den ZAW Betreuungsfeldwebel aus Darmstadt, Oberstabsfeldwebel Andreas Schmidt. War es doch nicht immer einfach, die Ausbildungsgruppe, die allen Organisationsbereichen der Bundeswehr entstammt, unter einen Hut zu bringen. Mit viel Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis verstand es Schmidt, den Bedürfnissen und kleineren Problemen der Lehrgangsteilnehmer gerecht zu werden und zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung beizutragen, so die Worte des Kommandeurs.

Dem Team, bestehend aus dem Chef, Hauptmann Michael Wöppel, dem Betreuungsfeldwebel, Oberstabsfeldwebel Andreas Schmidt und dem Dozenten, Michael Krauslach, sprach der Kommandeur einen besonderen Dank aus und würdigte bei seiner Rede die Verdienste dieses Teams.

Am Nachmittag war es dann für die Lehrgangsteilnehmer des Ausbildungsgangs Fluggerätmechaniker endlich soweit- auch sie bekamen ihre langersehnten Urkunden und Zeugnisse. Nach ebenfalls 21-monatiger Ausbildung schlossen 30 Soldatinnen und Soldaten die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker in der Fachrichtung Instandhaltungstechnik ebenfalls erfolgreich ab.

Der Ausbildungsleiter der Pfalz-Flugzeugwerke AERO AG, Bernd Dreyer, und die Handwerksmeister Torsten Kiefer, Erich Zimmermann und Daniel Becht waren zur Zeugnisausgabe ebenfalls vor Ort und zollten den Absolventen ihren Respekt. Als Fachleute und hochqualifizierte Spezialisten werden die jungen Fluggerätmechaniker nun in ihre Stammverbände in ganz Deutschland versetzt und bringen ihr Fachwissen gewinnbringend für die Luftwaffe ein.

Während ihrer Ausbildung nahmen die Lehrgangsteilnehmer an einem zweiwöchigen Fluglager teil und flogen in Begleitung eines Fluglehrers auch selbst. Jeder musste sich auf den anderen verlassen und gegenseitiges Vertrauen aufbauen.

Dieser Ausbildungsabschnitt ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung und ist lehrreich für die weiterführende Tätigkeit als Fluggerätmechaniker. Letztendlich erfahren und spüren die Auszubildenden am eigenen Leib die hochkomplexen Zusammenhänge der Fliegerei und das Zusammenspiel zwischen Mechaniker und Pilot.

Dem Betreuungsfeldwebel in Germersheim, Stabsfeldwebel Daniel Kipp, sprachen sowohl der Kommandeur als auch der Ausbildungsleiter der Pfalz-Flugzeugwerke AERO AG besonderen Dank für seine Arbeit aus. Hält er doch den Lehrgangsteilnehmer größtmöglich den Rücken frei und ermöglicht ihnen so, sich voll und ganz auf ihre Ausbildung zu konzentrieren und den hochkomplexen Ausbildungsstoff verinnerlichen zu können. (fw/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin