Samstag, 28. November 2020

Gebhart: Forderung nach Machbarkeitsstudie zur Ersatz-Rheinbrück „traurig“

29. Oktober 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik regional

Dr. Thomas Gebhart, MdB

Südpfalz – Mit „Unverständnis“ reagiert der Vorsitzende des CDU Kreisverbands Germersheim, Dr. Thomas Gebhart, darauf, dass SPD, Linke, Grüne und Piraten im Karlsruher Gemeinderat eine zweite Rheinbrücke nördlich von Wörth nach wie vor ablehnen.

Die Fraktionen fordern statt dessen eine Machbarkeitsstudie für lediglich eine Ersatzbrücke am bisherigen Standort (wir berichteten hier).

„Es ist traurig, dass sich in Karlsruhe diese Fraktionen, angeführt von SPD und Grünen, nach wie vor dem Projekt zweite Rheinbrücke in den Weg stellen. Ich finde diese Haltung unverantwortlich“, so Gebhart.

Gebhart fordert die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg „zum wiederholten Male“ auf, die Planfeststellungsverfahren für eine zweite Rheinbrücke endlich abzuschließen und Baurecht zu schaffen. „Es wäre längst überfällig“, so der CDU-Kreisvorsitzende.

Gebhart verweist darauf, dass das Bundesverkehrsministerium die von der baden-württembergischen Landesregierung vorgenommene Anmeldung einer Ersatzbrücke für den Bundesverkehrswegeplan nicht annimmt. Der Bund drängt viel mehr auf den Bau einer zweiten Brücke, wie in den laufenden Planfeststellungsverfahren vorgesehen.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin