Samstag, 13. Juli 2024

Fünfte Bienwaldspiele: Fledermausquiz, Sägewettkampf, Storchenstation – Hauptsache Teamgeist

16. Juli 2013 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße

Von Landrat Dr. Fritz Brechtel gab für jedes Kind eine Urkunde und eine Eintrittskarte ins Waldschwimmbad Kandel(gestiftet von der Verbandsgemeinde Kandel) und je eine Medaille für die besten drei Teams.
Fotos: red

Über 130 Kinder in 22 Mannschaften haben in diesem Jahr an den Bienwaldspielen des Naturschutzgroßprojektes (NGP) teilgenommen.

„Die Bienwaldspiele sind zum festen Ferienprogramm in der Südpfalz geworden“, freuen sich Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Fritz Brechtel und Kerstin Arnold, Leiterin des Naturschutzgroßprojekt Bienwald. Bereits in der fünften Auflage organisiert das Team des NGP zusammen mit der Kreisverwaltung und dem Forstamt diese spannende Ferienaktion an der Salmbacher Passage mitten im Bienwald.

Wissenshungrig und voller Ehrgeiz absolvierten die Gruppen wieder 23 abwechslungsreiche Stationen: Während sie beim Wildkatzenspiel, Fledermausquiz oder der Storchenstation ihr Wissen zur Natur im Bienwald unter Beweis stellten, waren beim Holzturm bauen, Sägewettkampf oder Geräuschememory vor allem Teamgeist gefragt.

Um Geschicklichkeit ging es zum Beispiel beim Angelspiel und bei der Lauterüberquerung. Mit wie viel Spaß und Eifer die Kinder unterwegs waren, freute die vielen ehrenamtlichen Stationsbetreuer, die sich die Spiele zum Teil selbst ausgedacht hatten. Die Helfer kamen vom Naturschutzgroßprojekt, Forstamt Bienwald, Naturschutzverband Südpfalz, Verein zum Schutz des Weißstorchs, von der Jugendpflege Herxheim, der Kreisverwaltung Germersheim und der SGD Süd, vom Pfälzerwaldverein, vom NABU, vom Fun Forest, es waren Jäger, Naturführer und weitere Privatpersonen dabei.

Zum Abschluss gab es von Landrat Dr. Fritz Brechtel für jedes Kind eine Urkunde und eine Eintrittskarte ins Waldschwimmbad Kandel, gestiftet von der Verbandsgemeinde Kandel sowie je eine Medaille für die besten drei Teams. Die meisten Punkte erspielten die Wilden Kerle aus Büchelberg, knapp gefolgt von den Büchelberger Schnogejäger und den Gänsriedpiraten aus Freckenfeld. Den Sonderpreis für den besten Teamnamen erhielten in diesem Jahr die Büchelberger Schnogejäger.

Die Gruppen kamen in diesem Jahr aus: Büchelberg (6), Rheinzabern (3), Schaidt (2), Herxheim (7), Neupotz, Freckenfeld, Kandel und Essingen. (red)

Konzentration beim Holzturm bauen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen