Samstag, 28. November 2020

Forderungen nach staatlicher Rente für Mütter vieler Kinder

29. Mai 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Familien mit vielen Kinder haben es nach wie vor nicht leicht in der Bundesrepublik. Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der „Verband kinderreicher Familien Deutschland“ kritisiert die Familienpolitik der Bundesregierung.

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Elisabeth Müller (47), sagte der Zeitung: „Der Staat hat die Rahmenbedingungen für Großfamilien in den letzten Jahren systematisch zerstört.“ Müller fordert eine Familienpolitik, die Großfamilien wieder stärkt, deshalb fordert sie jetzt eine staatliche Rente für Mütter vieler Kinder: „Wir brauchen ein gerechteres Steuersystem mit höheren Freibeiträgen für Kinder. Entscheidend ist aber eine bessere soziale Absicherung für Mütter, die mehrere Kinder groß ziehen. Sie müssen für ihre Erziehungszeit eine angemessene staatliche Rente bekommen.“

Auch Unternehmen sieht die Apothekerin, selbst Mutter von sechs Kindern, in der Pflicht. Müller sagte: „Für ein kinderfreundliches Deutschland müssen alle an einem Strang ziehen. Das beginnt schon bei Eintrittsermäßigungen für Schwimmbäder, Kinos und Theater, die für alle Kinder einer Familie gelten müssen. Auch Arbeitgeber müssen bereit sein, Eltern einzustellen, gerade weil sie drei oder mehr Kinder haben.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin