Samstag, 21. September 2019

Fischer und Bütikofer: Schelte für die Grünen-Spitze

24. September 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Das Spitzenteam für die Bundestagswahl 2013: Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin. Nun hagelt es Kritik von allen Seiten.
Foto: gruene.de (CC BY-NC 3.0)

Berlin  – Nach der Wahlniederlage kritisieren mit Joschka Fischer und Reinhard Bütikofer nun auch ehemalige Spitzenleute der Grünen die amtierende Führung der Partei.

Der langjährige Außenminister Joschka Fischer zu „Spiegel“: „Es scheint fast, als ob die derzeitige Führung der Grünen älter geworden ist, aber immer noch nicht erwachsen. Sie hat eine Strategie verfolgt, die nicht nur keine neuen Wähler gewann, sondern viele alte vergraulte. Statt über Umwelt und Europa, Bildung und Familien haben wir nur über Steuern und Abgaben geredet.“

Fischer nannte es einen „fatalen Fehler“, die Grünen „strategisch auf einen Linkskurs zu verringern“. Damit sei die Partei „in der Konkurrenz zu SPD und Linken gnadenlos untergegangen“.

Der ehemalige Parteichef Reinhard Bütikofer warf Spitzenkandidat Jürgen Trittin vor, in der Europapolitik strategisch versagt zu haben. „Der Verzicht von Rot wie Grün auf ein ernsthaftes Ringen mit Kanzlerin Merkel um die Deutungshoheit in der Europapolitik erlaubte ihr eine politische Hegemonie“, so Bütikofer im „Spiegel“. Diese sei später „nicht mehr zu erschüttern“ gewesen. Bütikofer warf Trittin vor, er sei zumeist aufgetreten, „als spräche er nur für unseren linken Flügel“. Dabei hätte er „als Spitzenkandidat über ein starkes Mandat der ganzen Partei verfügt, nicht zuletzt der Realos, und ein breit getragenes Wahlprogramm.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin