Sonntag, 19. September 2021

Finanziell sicher durch die Coronakrise – So geht es

4. Mai 2020 | Kategorie: Finanzen, Ratgeber, Vermischtes

Auch Kleinkredite können über finanzielle Engpässe hinweghelfen.
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Immer mehr Menschen sind durch die Covid-19-Pandemie gefährdet und das längst nicht mehr nur gesundheitlich. Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass Deutschland noch in diesem Jahr in eine Rezession schlittern könnte und auch der Weltwirtschaft stehen durch die globale Pandemie schwierige Zeiten bevor.

Die Ende April vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier (CDU) veröffentlichten Zahlen lassen aufhorchen: Das Bruttoinlandsprodukt könnte um 6 Prozent schrumpfen. Längst stellen sich nicht mehr nur Selbstständige und Arbeitgeber die Frage, wie es finanziell für sie weitergehen soll. Auch Arbeitnehmer und Privatpersonen bekommen die Folgen der Krise zu spüren.

Dennoch besteht kein Grund zur Panik: Es gibt Wege aus der Krise und Möglichkeiten finanzielle Engpässe durch Covid-19 in den Griff zu bekommen. Wir stellen einige Ideen vor.

Sparen oder doch lieber investieren – Was ist jetzt das richtige?

Wer Rücklagen für die Zeit der Krise gebildet hat, ist jetzt im Vorteil. Dennoch stellt sich die Frage: Was mit den Rücklagen tun? Sparen oder doch lieber investieren und vielleicht sogar einen finanziellen Gewinn erwirtschaften?

Klar ist, Konsum kurbelt die Wirtschaft an und kann beim Vermeiden einer Rezession helfen, wovon letztendlich auch der Einzelne profitiert. Außerdem lohnt es sich durchaus in einigen Branchen zu investieren, da diese in der Zeit nach Corona einen Boom erleben könnten. Sicher wären diese Investitionen jedoch nicht – da bislang niemand genau sagen kann, wie sich die Lage auf dem Weltwirtschaftsmarkt tatsächlich entwickelt, sind Investitionen auch immer mit einem Risiko verbunden. Wirtschaftsexperten raten deshalb dazu, keine unnötigen Ausgaben zu tätigen, auch von größeren Investitionen wird momentan abgeraten.

Sparen ist jedoch auch nicht für jeden die richtige Alternative. Die Nullzins-Politik der Europäischen Union sorgt momentan dafür, dass das Geld auf dem Sparkonto nicht mehr, sondern weniger wird.

Empfehlenswert ist deshalb die richtige Balance. Rücklagen auf dem Sparkonto sollten nicht vollständig investiert werden. Wer es sich leisten kann, hat jedoch die Möglichkeit, momentan Investitionen mit Aussicht auf einen finanziellen Gewinn zu tätigen. Breit streuende Aktienfonds gelten als weitestgehend sichere Investition, da sich der momentan stark geschwächte Aktienmarkt aller Voraussicht nach wieder erholen wird und die Aktienfonds demnach auch wieder Gewinn abwerfen.

Krisenmanagement ohne Rücklagen – Kleinkredite und offizieller staatlicher Kredit der KfW

Zum Abmildern der Krise hat die Bundesregierung ein Finanzpaket geschnürt. Dieses beinhaltet den vereinfachten Zugang zu staatlichen Krediten, ausgeführt von der KfW Bank. Beantragen können den staatlichen Zuschuss Unternehmer und Selbstständige, die aufgrund von Covid-19 in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Damit der Zuschuss schnell und unbürokratisch beantragt werden kann, wird auf eine umfassende Vermögensprüfung verzichtet, solange noch staatliche Restriktionen und Ausgangsbeschränkungen wegen Covid-19 gelten.

Wie schnell der Zuschuss ausgezahlt wird, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland. Während in Berlin in allen Branchen zügig und unkompliziert staatliche Zuschüsse gewährt wurden, traten in Rheinland-Pfalz bei der Beantragung und Auszahlung des Kredits vermehrt Probleme auf. Auch in Nordrhein-Westfalen wurde die Auszahlung eine Weile ausgesetzt – Cyber-Kriminelle hatten die Antragsseiten geklont.

Bei der Aufnahme eines Kredits der KfW Bank ist allerdings Vorsicht geboten. Die genaue Vermögens- und Einnahmeprüfung wurde zwar im Moment ausgesetzt, wird aber nachgeholt. Wer falsche Zahlen angibt, muss mit Strafen und Nachzahlungen rechnen. Wer bereits vor Covid-19 in finanziellen Schwierigkeiten war oder durch die Krise arbeitslos wurde, sollte sich bei finanziellen Engpässen an das Jobcenter wenden.

Wer nicht auf staatliche Maßnahmen und Behörden setzen will und schnell eine kleinere Geldsumme benötigt, kann sich bei seriösen Kreditanbietern nach Kleinkrediten umsehen. Das Unternehmen Kredu bietet Kleinkredite an, die über finanzielle Engpässe hinweghelfen oder als Investition dienen können.

Wer laut Schufa kreditwürdig ist, kann bei Kredu Kleinkredite von bis zu 3000 innerhalb von 10 Minuten erhalten – sicher und online abgewickelt. Auch andere Kreditanbieter gewähren Notfallkredite. Es ist jedoch ratsam, immer auch das Kleingedruckte zu lesen und keine Kredite zu hohen Zinssätzen zu akzeptieren. Wer sich in einer finanziellen Notsituation befindet, sollte sich zuerst an offizielle Behörden wenden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin