Montag, 14. Oktober 2019

Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen fühlt sich als „Spielball“ benutzt

21. Dezember 2018 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Schild Bundesamt für Verdassungsschutz

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen beklagt sich darüber, wie Politik und Öffentlichkeit vor seiner Absetzung als Verfassungsschutz-Präsident mit ihm umgegangen seien.

„Was mich schmerzt, ist die öffentliche Herabwürdigung, die ich erfahren habe und gegen die ich mich nicht wehren konnte“, sagt Maaßen dem „Spiegel“. „Ich glaube, das war das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass ein hochrangiger Beamter eine derartige Diskussion über seine Person erfahren hat.“

Er habe nie verstanden, „dass eine Regierung wegen eines Beamten, der sich nichts hat zuschulden kommen lassen, infrage gestellt wird“, sagte Maaßen. Er sehe sich gleichwohl nicht als Opfer: „Wenn schon, dann Spielball.“

Zu schaffen gemacht hätten ihm „die öffentlichen Unterstellungen und Schmähungen, bei denen es zum Beispiel hieß: Maaßen ist ein Schädling, Maaßen tritt die Verfassung mit Füßen, Maaßen hat nicht alle Tassen im Schrank. Das war zum Teil schon sehr ehrabsch neidend.“ Am meisten habe ihn getroffen, „dass man versucht hat, mich in die rechte Ecke zu schieben“.

Spekulationen über einen Parteiwechsel zur AfD erteilt er erneut eine Absage: „Ich bin seit 1987 Mitglied der CDU und gedenke das auch zu bleiben. Ich würde mich natürlich freuen, wenn die CDU unter der neuen Parteivorsitzenden im Bereich innere Sicherheit stärkere Akzente setzen würde.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen fühlt sich als „Spielball“ benutzt"

  1. Familienvater sagt:

    Ja Herr Maaßen, als Konservativer in der linken Merkel-CDU/CSU zu sein, ist ein Anachronismus an sich.
    In der Zeit der stürmenden Presse, die sich derzeit etwas duckt, damit der gehirngewaschene Bürger nicht merkelt, daß der Spiegel mit dem Fälscher Claas Relotius kein Einzellfall in den merkeltreuen Medien/Gewekschaften/Unternehmerverbänden u. Kirchen ist. In einem Land in dem die Obertanen die Untertanen nicht vor den von ihnen heraufbeschworenen Gefahren schützt, sondern die Kanzlerin u. ihr Sprachrohr die Bürger, wider besseres Wissen aber mit Kalkühl als Hetzjäger verurteilen, hat ein ehrlicher Verfassungsschützer u. erst Recht der einfache Bürger keine Chance auf Wahrheit u. Gerechtigkeit. Jedoch lebt die AM mit allen Ihren linken Anhängern gut u. gerne in ihrem neuen „Wandlitz“!

  2. Philipp sagt:

    Die Namen Maaßen und Relotius machen den Zustand unserer Gesellschaft deutlich:
    Hier ein Märchenerzähler, der mit Preisen, Auszeichnungen und Awards überhäuft wird, weil er gute Storys publiziert, die ins Weltbild von staatstragenden Parteien und „Eliten“ passen – aber leider gefakt sind!
    Dort ein Beamter, der vorbildlich und gewissenhaft seine Pflicht tut, sich an Fakten und gesicherte Erkenntnisse hält – und dafür gefeuert wird!
    Weil eben diese Wahrheiten im Widerspruch stehen zu dem, was die grün/linken Totalitären tagaus tagein mit intensivstem Agitations- und Propagandtrommelfeuer auf allen Kanälen versuchen, den Bürgern als allein zulässige Realität aufzuzwingen.
    Spätestens jetzt sollte ein normalintelligenter Mensch erkennen, was Sache ist!

  3. Hans-Günter Gerstle sagt:

    Hr. Maaßen wurde mit Unterstützung unserer (Mainstream-)Medien aus linksgrüner Richtung aufs äußerste verunglimpft, öffentlich demontiert und letztendlich wegen Absprachen hinterm politischen Vorhang medienwirksam hingerichtet. Der kurzfristige Beistand seines Dienstherrn Innenminister Hr. Seehofer verpuffte unter diesem Druck in wenigen Tagen, so dass ein verdienter CDU-Spitzenbeamter schließlich fallen gelassen wurde wie eine heiße Kartoffel. Hr. Maaßen hat lediglich zu den Vorfällen in Chemnitz vor Mikrofonen, die Ihm hingehalten wurden, die Wahrheit gesagt, wozu dummerweise unsere Bundekanzlerin samt Ihres Stabes aus dem Kanzleramt eine ganz andere Wahrheit veröffentlichen ließ. Hr. Maaßen ist ein politisches Opfer. Wir können mit Ihm fühlen. Vielen Dank für Ihre Verdienste.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin