Montag, 27. Januar 2020

Einzigartige Fotoausstellung des Luftwaffenausbildungsbataillons: „Kontraste“ zeigt Soldat und Privatperson

16. Februar 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional, Regional

Ein und dieselbe Person: In der Uniform steckt ein Mensch „wie du und ich“.
Foto: Kevin Schrief

Germersheim – Ein Soldat alleine in der Wildnis, der Blick entschlossen. Ein anderer kommt zurück von einem Geländemarsch, erschöpft, den Kopf gesenkt, aber zufrieden – er hat es geschafft: Eindrucksvolle Momentaufnahmen, die Teil einer Fotoaustellung sind, die ab 24. Februar im Weißenburger Tor zu sehen ist.

Initiator ist das Luftwaffenausbildungsbataillon am Standort Germersheim. Es ist das erste Mal überhaupt, dass ein Verband der Luftwaffe eine künstlerische Ausstellung auf den Weg bringt. Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Stadt Germersheim satt, die auch Patenstadt für das Bataillon ist.

Sie gliedert sich in zwei Teile: Einerseits Porträtaufnahmen, die starke Emotionen ausdrücken. Schnappschüsse, die spontan eingefangen wurden, echt und ungestellt. Der Fotograf: Kevin Schrief, Hauptgefreiter im Stabsdienst bei Kommandeur Oberstleutnant Dietmar Hinze.

Andererseits zeigt die Ausstellung inszenierte Bilder, die den Staatsbürger in Uniform doppelt abbilden: Einmal in seinem Beruf als Soldat, in Uniform und mit Ausrüstung, daneben derselbe Mensch in Zivil: Der Mensch als Soldat oder der Soldat als Mensch. Wer steckt hinter Tarnfleck, Stahlhelm und Schutzbrille? Wie lebt die Person privat, was ist ihr wichtig?

Es sind intensive, ausdrucksstarke Bilder, die keine Erklärung brauchen. Kevin Schrief hat die Aufnahmen künstlerisch ausgeführt, in einem fotografischen Dialog den Kontrast den Soldaten in Uniform zum „normalen“ Bürger in Freizeit-Zivil herausgearbeitet.

„Vielleicht erreichen wir damit auch Menschen, die sonst nicht so viel mit uns zu tun haben“, sagt Kommandeur Hinze. „Die Bilder sind eine Betrachtung unseres Berufs auf einer ganz anderer Ebene.“ Hinze betont ausdrücklich, dass es sich nicht um eine Personalgewinnungsaktion handele. „Aber natürlich haben wir den Wunsch, einmal eine andere Zielgruppe anzusprechen, gerne auch zur Diskussion.“

Die auf den Fotos Dargestellten sind alle Angehörige des Verbands. Tatsächlich sei es so, dass man selbst Kameraden oft erst auf den zweiten Blick erkenne, wenn man sie außerhalb der Kaserne in Zivilkleidung antreffe, sagt Hinze. „Es sind völlig unterschiedliche Menschen in Zivil, aber alle haben ein Ziel: Wir dienen diesem Land, wir dienen Deutschland.“

18 Bilder in A2-Größe werden im Weißenburger Tor bis zum 4. März zu sehen sein. Sechs davon in Schwarz-Weiß, die Doppelbilder in Farbe. Die Idee dazu entstand auf einem Geländemarsch, wurde gedanklich weiterentwickelt und nun umgesetzt. Für die emotionalen Bilder mussten Schrief und Hinze tausende Fotos sichten, die im Gelände und teils auch in Afghanistan geschossen wurden.

Für die Soldat/Zivilbilder stellten sich die Kameraden gerne zur Verfügung. Aufgenommen wurden diese Fotos in einer Halle auf dem Gelände des Bataillons.

Der Foto-Künstler

Kevin Schrief , 26 Jahre, geboren in Witten in Nordrhein-Westfalen, ist seit Januar 2013 Angehöriger des Luftwaffenausbildungsbataillons in Germersheim. Seine berufliche Laufbahn begann er jedoch fernab der Bundeswehr bei der Westfälischen Allgemeinen Zeitung (WAZ) als Bildjournalist.

Beim Hochwassereinsatz in Passau, wo das Bataillon Hilfe geleistet hatte, knipste Schrief zu Dokumentationszwecken. Die Bilder waren so gut, dass er seitdem bei sämtlichen Anlässen offiziell Bataillonsfotograf ist. (cli)

Besucherzentrum Weißenburger Tor, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin